Holzwickeder SC: Yannis Schwarze muss Laufbahn beenden

Anzeige
Sowohl sportlich als auch menschlich ein Verlust für den HSC: Das Karriereende von Yannis Schwarze. (Foto: HSC)

Mit bewegenden Worten hat sich Yannis Schwarze, 23-jähriger Abwehrspieler des Westfalenligisten Holzwickeder SC, nach dem Testspiel des HSC beim Hombrucher SV von seinen Mannschaftskameraden verabschiedet. Ein genetisch bedingtes Hüftleiden zwingt Schwarze dazu, die Fußballschuhe an den Nagel zu hängen.

Er habe sich zu diesem Schritt entschlossen, erklärte der Student des Bauingenieurwesens vor der Mannschaft, nachdem die Schmerzen, die er sowohl beim Spiel als auch beim Training verspürt habe, immer unerträglicher geworden seien und ihm auch die Ärzte vom Leistungssport abgeraten hätten. Am 12. April wird sich Schwarze nun in einer Spezialklinik in Dinslaken einer Operation unterziehen.

Yannis Schwarze, der zu Saisonbeginn aus Hombruch zum HSC gekommen und hier als Außenverteidiger zu einer Stütze des Westfalenliga-Vierten geworden war, sparte in seinen äußerst emotionellen Abschiedsworten nicht mit Lob für seine Mannschaft. "Ihr seid eine geile Truppe. Da geht noch mehr!", versicherte er, so oft es gehe, unter anderem bei den Spielen seines HSC dabei sein zu wollen.

Mit lang anhaltendem Beifall und herzlichen Umarmungen bedankten sich Trainer, Betreuer und Mitspieler bei Schwarze, dessen Karriereende - so die übereinstimmende Meinung aller - sowohl sportlich als auch menschlich ein Verlust sei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.