Integration durch Sport

Anzeige
Bedankten sich bei den EGV-Vorständen Christian Heumann (4.v.l.) und Thomas Wallrabenstein (4.v.r.) für die Spende in den Sportbekleidungsfonds: Junge Flüchtlinge aus den Maßnahmen der Werkstatt mit ihren Betreuerinnen und Werkstatt-Geschäftsführer Herbert Dörmann (5.v.r.). (Foto: privat)

Sport im Verein überwindet Grenzen: „Die Teilnahme am Breitensport ist für Geflüchtete eine der wesentlichsten Brücken zur Integration“, sagt Herbert Dörmann, Geschäftsführer der Werkstatt im Kreis Unna.

„Miteinander Sport treiben verbindet, Vorurteile und Barrieren schwinden, auch Sprachhürden werden übersprungen.“ Doch häufig scheitert der sportliche Ausgleich einfach am fehlenden Dress: Die Ausstattung mit Sportkleidung ist in den Sozialhilfeleistungen für Geflüchtete nicht vorgesehen.

Spende für Sportbekleidung

Deshalb bittet die Werkstatt jetzt um Spenden und bedankte sich bei der großzügigen Starthilfe bei der EGV Lebensmittel für Großverbraucher AG: 3.000 Euro wurden von den Vorständen Christian Heumann und Thomas Wallrabenstein für den Sportbekleidungsfonds der Werkstatt für Flüchtlinge übergeben. „Damit können wir schon weitere Teams ausstatten“, erklärt Dörmann.

Der Bedarf sei groß: Rund 500 Flüchtlinge, zum größten Teil Jugendliche, betreut die Werkstatt im Kreis Unna in verschiedenen Angeboten. Für die fehlt nicht nur die richtige Kleidung, die Voraussetzung für die Teilnahme am Vereinssport ist. Auch für die sportlichen Aktivitäten im Werkstatt-Angebot werden noch dringend Sportgeräte – vom Ball bis zum Fahrrad – gebraucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.