Jahreshauptversammlung bei der SG Holzwickede

Anzeige
Wolfgang Hense (v.l.), Reiner Brosent, Harald Jelinek, Rüdiger Hesse, Udo Speer, Günter Schütte und Uwe Mecklenbräucker berichteten bei der Jahreshauptversammlung über das aktuelle Geschehen. (Foto: privat)
Am vergangenen Freitag fand die alljährliche Jahreshauptversammlung der SG Holzwickede im Opherdicker Sportheim statt. Die 39 anwesenden Mitglieder folgten dabei den Berichten der Abteilungsleiter, denn Wahlen standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung.

Neben der Kontinuität im Vorstand hat die SG Holzwickede auch frühzeitig die Weichen im sportlichen Bereich gestellt. Christian Müseler wird die Erste Mannschaft auch in der kommenden Saison trainieren und in seine bereits siebte Saison am Haarstrang gehen. Enttäuschung löste hingegen die zuletzt schwache Zuschauerresonanz aus. „Obwohl 80 Prozent der Spieler unserer
Ersten Eigengewächse sind, sind die Holzwickeder Zuschauer bei dem Heimspielen häufig in der Unterzahl“, kritisierte SG’s sportlicher Leiter Rüdiger Hesse. Wie in der laufenden Spielzeit werden auch in der kommenden Saison drei Seniorenteams gemeldet. Ein positives Fazit der nun schon zwei Jahre andauernden Zusammenarbeit mit dem HSV zog Jugendleiter Uwe Mecklenbräucker. „Die Zusammenarbeit wurde weiter ausgebaut. Alle JSG-Teams spielen nun mit Schwarz Weißen Trikots und dem Schriftzug Holzwickede.

Zudem richten wir mittlerweile alle Jugendturniere gemeinsam aus“. Wie in den Vorjahren werden auch die erfolgreichen Großveranstaltungen auch in diesem Jahr wieder stattfinden. „Der Westfalencup für Mini-Kicker bis E-Junioren
mit dem Zeltlager auf der Haarstrang-Sportanlage wird mit rund 150 Teams sogar einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen“, berichtete Mecklenbräucker über das Turnier, welches in Zusammenarbeit mit Westfalia Wickede ausgerichtet wird. Zudem wird im Sommer der 12. Kindergarten-Cup stattfinden, ebenso wie das Fußball-Feriencamp in den Sommerferien. Rein sportlich läuft es für die Jugendteams auch gut, denn mit den A, B und C-Junioren besitzen alle Teams noch die Chance den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen. Um mögliche Aufstiege wahrnehmen zu können, treten die A- und B-Junioren allerdings unter dem Namen HSV an, während die C-Junioren als SGH auflaufen. Dies wäre als JSG aufgrund von Verbandsvorgaben nicht möglich. Die Radsportabteilung klagt über Mitgliederschwund und mangelnden Nachwuchs und ist bei der Organisation der traditionsreichen Hilgenbaum-RTF und „Rund um das Haus Opherdicke“ mittlerweile auf die Unterstützung von Helfern anderer Vereine angewiesen. Trotz schlechtem Wetters im Vorjahr nahmen erneut mehr als 1300 Radfahrer an beiden Veranstaltungen teil, die auch in diesem Jahr wieder stattfinden.

Die finanzielle Lage stellt sich weiterhin gut dar. „Die SG Holzwickede ist gesund“, befand Holzwickedes Erster Vorsitzender Wolfgang Hense. Zum Abschluss der JHV beauftragten die Mitglieder den Vorstand der SGH Gespräche mit der Spielvereinigung Holzwickede über eine Intensivierung der Zusammenarbeit aufzunehmen. In Sachen Kunstrasenplatz gibt es indes noch keine Neuigkeiten. „Wir gehen davon aus in der kommenden Saison auf einem neuem Belag zu spielen, doch wir haben von der Gemeinde noch keinen endgültigen Termin für die Umbauarbeiten genannt bekommen. Im vergangenen Jahr haben wir uns aber schon verschiedene Modelle angeschaut“, verriet der Vorsitzende Wolfgang Hense.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.