Lucas Liß holt in Emsdetten den zweiten Saisonsieg

Anzeige
Lucas Liß holt in Emsdetten den zweiten Saisonsieg (Foto: privat)
Unna: Unna |

Mit einer starken Leistung gewann Lucas Liß das internationale Rundstreckenrennen in Emsdetten.

130 Fahrer kämpften um den Sieg in diesem schnellen Rennen. Trotz der zahlenmäßig überlegen holländischen und deutschen Profi Teams, die zum Teil mit 10 Fahrern an den Start gingen, schaffte es Lucas Liß zum Schluss mit dem Seriensieger des Vorjahres, Alexander Nordhoff das große Feld zu distanzieren.

Den Sprint um den Sieg ließ sich Lucas nicht nehmen und holte sich nach seien großen Erfolg im Prolog der Normandie Rundfahrt seinen zweiten Sieg 2016. Mit Sven Harter stand ein weiterer Sportler des RSV Unna in Emsdetten auf dem Podium. Er kam in dem mit 80 Fahrern besetzten Masterrennen auf den dritten Platz.

Im Hauptrennen in Steinfurt konnten zum Schluss die beiden RSV Mitglieder Aaron Grosser, Platz 8,und Lucas Liß, Platz 10, ein Top Ten Ergebnis holen. In dem 113 km Rennen wurde die Spitzengruppe mit Lucas Liß 300 m vor dem Ziel vom Hauptfeld
überrollt.

Im Schülerrennen konnte "Lotti" Voß mit Platz 7 als bestplatziertes Mädchen inmitten der männlichen Jugend ins Ziel kommen. Ein großes Rennen fuhr Luca Felix Happke, der im Juniorenrennen. Eine 4er Spitzengruppe mit dem
Neuzugang des RSV Alae Boukhrise und drei Holländern hielt sich 30 km des 65
km Rennens an der Spitze. Als diese Gruppe vom Feld gestellt wurde, nutzen
die Holländer ihre zahlenmäßige Überlegenheit aus. Fünf Fahrer aus den
Niederlanden setzten sich vom großen Feld ab. Den Endspurt des Feldes um
Platz 6 konnte Luca Felix Happke sicher gewinnen.

Im Rennen der C Klasse, hier waren über 220 Fahrer gemeldet, zeigte "Altmeister" Tobi Müller seine immer noch vorhandene Klasse. Hinter einer 10 köpfigen Spitze sicherte er sich mit einem "Supersprint" Platz 11 und ließ das Restfeld von ca. 150
Fahren hinter sich.

Im internationalen Jugendrennen wurde zugleich die NRW Meisterschaft 2016 ausgetragen. Michel Heßmann vom RSV zählte hier mit dem Gütersloher Deutschen Meister David Westhoff Wittwer zu den Top Favoriten. Aber nach 30 von 56 zu fahrenden Kilometern kam das „Aus“ für den Unnaer. Nach einer Kollision mit einem Holländer musste Michel Heßmann das Rennen aufgeben. Vincent Sarad kam auf dem 16. Platz ins Ziel. Ein starkes Rennen fuhr in dieser männlichen Jugendklasse Franziska Koch, die im Rennen ganz vorne mitmischte. Sie hielt sich im Endspurt zurück und kam mit dem Feld ins Ziel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.