Michael Mersch vom Polizeisportverein Unna erfolgreich

Anzeige
Jürgen Burstedde (TVE Waltrop), Michael Mersch (PSV-Unna), Jan Beißner (TVE Waltrop). (Foto: privat)

Den braunen Jiu-Jitsu Gürtel im Visier machte sich Jiu-Jitsu-Sportler Michael Mersch vom Polizeisportverein Unna auf den Weg zur Sporthalle der Realschule Waltrop. Dort legte Mersch die Gürtelprüfung zum 1. KYU-Grad im Jiu-Jitsu, d.h. dem braunen Gürtel, ab.

Mit Jan Beißner und Jürgen Burstedde nahmen zwei kritische Prüfer vom TVE Waltrop am Prüfertisch Platz. Sie verlangten den Sportlern an diesem Abend alles ab. Insgesamt musste Mersch weit über 150 Techniken und Technikabläufe zeigen. Im Jiu-Jitsu wird dabei nicht jede einzelne Technik der Prüfung vorgegeben. Lediglich die Themengebiete, wie z.B. Schlag- oder Messerangriffe, Würfe oder Hebeltechniken sowie die zu dem Thema zu zeigende Anzahl an Techniken gibt das
Prüfungsprogramm vor.

Ablauf der Prüfung


Welche Techniken dann konkret aus der ganzen Vielzahl der gültigen Jiu-Jitsu Techniken gezeigt werden, entscheidet der Prüfling selbst. Somit wird auf die unterschiedlichen körperlichen Gegebenheiten der Sportler eingegangen, denn nicht jede Technik ist für jeden Sportler optimal. Weiterhin wird so den Voraussetzungen männlicher zu weiblicher Jiu-Jitsuka Rechnung getragen.

Zum Ende einer Prüfung muss sich der Prüfling dann noch im Bereich "freie Angriffe" gegen vier Angreifer auf der Matte zur Wehr setzen. Hier gibt es keine thematische Vorgabe des Angriffs. Der Prüfling muss sich innerhalb von zwei Minuten auf die Situation einstellen und die passende Abwehr ausführen.

Fitness wird groß geschrieben


In Summe steht ein Prüfling im Rahmen einer solchen Prüfung somit 30 Minuten und mehr auf der Matte. Er ist in ständiger Bewegung und permanent finden Wechseln zwischen dem Stand und der Bodenlagen statt. Da ohne einen entsprechenden Grad an Fitness so eine Belastung kaum zu stemmen wir der Bereich Fitness im PSV-Unna groß geschrieben.

Dass man in der Abteilung Jiu-Jistu beim Polizeisportverein Unna hier in allen Bereichen sehr gut aufgehoben ist, zeigt das Prüfungsergebnis. Der braune Gürtel wurde mit Bravour gemeistert. Der Kommentar der Prüfer dazu: "Alle Techniken wurden einwandfrei präsentiert. Die Darbietung war kraftvoll und dynamisch. Um in allen Prüfungsgebieten mit der höchsten Note 5 bewertet zu werden fehlten, nur ein paar Kleinigkeiten!"

Für Mersch ist somit die letzte Stufe der Schüler-Graduierungen im Jiu-Jitsu erklommen. Der nächste Schritt ist dann der schwarze Gürtel, d.h. die DAN-Graduierung, also die Meisterschaft! Wer gerne einmal das Jiu-Jitsu kennenlernen möchte ist herzlich zum Training eingeladen. Gerade vor dem Hintergrund der hohen Nachfrage nach Selbstverteidigungskursen meint Pressesprecher Thomas
Plaß vom PSV dazu:

"Ein Selbstverteidigungskurs der über einige Wochen läuft, kann nur in bestimmten Bereichen Aufklären und im optimalsten Fall ein Einstieg in ein regelmäßiges Selbstverteidigungstraining sein. Realistisch ist, dass ein Sportler regelmäßig ein Jahr lang trainiert, bis er sich mit dem erlernten auch erfolgreich zur Wehr setzten kann. Ein Kurs kann das einfach nicht leisten. Mit den beim Training erlernten Techniken und deren erfolgreichen Anwendung auf der Judomatte steigert sich dann auch das Selbstbewusstsein und verbessert dann auch die Wirkung im eigenen Auftreten. Dies ist letztendlich der beste Schutz von Übergriffen. Leider spiegelt sich das in der Anzahl der Teilnehmer(innen) bei unserem Training nicht wieder. Als eingetragener Verein bieten wir für eine geringe monatliche Mitgliedsgebühr wöchentlich ein regelmäßigen Selbstverteidigungstraining für Jedermann an. Alleine schon auf wirtschaftlichem Kalkül machen daher die ein häufig überteuertet SV-Kurse keinen Sinn. Im PSV können übrigens nicht nur Polizisten Mitglied werde. Der Polizeisportverein steht jedem Bürger offen. Derzeit trainieren wir leider nur jeden Mittwoch von 18.15 bis 20 Uhr (Kinder ab 16.15 Uhr) in der Sporthalle der Liedbachschule in Unna-Billmerich. Die Anne-Frank-Realschule, wo wir in der Vergangenheit auch montags trainiert haben, steht uns leider nicht mehr zur Verfügung. Eine adäquate Alternative konnte uns vom Sportservice der Stadt Unna in den letzten nun schon fast zwei Jahren nicht angeboten werden. Gerade im Bereich des Kindertrainings haben wir somit einen Verlust von fast 40 Mitgliedern zu verzeichnen. Es wäre wünschenswert wenn wir demnächst wieder an zwei Tagen in der Woche Training anbieten könnten. Hierfür suchen wir händeringend eine geeignete (Sport)halle. Anfragen wurden von unserer
Seite schon mehrfach an den Sportservice herangetragen. Leider bisher wenig erfolgreich! Die Sporthallen in bzw. um Unna sind voll belegt. Es stehen dort wohl keine Hallenzeiten zur Verfügung!"
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.