Rennrollstuhlfahrer Denis Schmitz startet bei den Paralympics in Rio

Anzeige
Auf nach Rio: Für Denis Schmitz geht ein Traum in Erfüllung. (Foto: Rüdiger Schmitz)

Jahre intensiven Trainings haben sich ausgezahlt: Rennrollstuhl-Athlet Denis Schmitz aus Unna nimmt an den Paralympics in Rio de Janeiro teil. Der 24-Jährige geht für die 100-Meter Sprintstrecke in der Klasse T33 an den Start. Aufgrund der spontanen Nachnominierung durch den Deutschen Behindertensportverband (DBS) ist mit Denis Schmitz somit auch ein Mitglied des Teams „Rio ruft!“ um Trainer Heini Köberle bei den paralympischen Spielen 2016 vertreten.

Für Denis Schmitz geht jetzt alles ganz schnell. „Ich freue mich unglaublich und kann es noch gar nicht fassen“, sagt der 24-jährige zu seiner Nominierung. Bereits am 4. September reisen Denis und sein Vater Rüdiger Schmitz ins paralympische Dorf nach Brasilien. Als offizielle Begleitperson und Heimtrainer wird Rüdiger Schmitz seinen Sohn vor Ort unterstützen. Denis fährt die 100-Meter Sprintstrecke in einem Top End Rennrollstuhl. Seine bisherigen Bestzeiten liegen zwischen 19 und 20 Sekunden. „Denis ist immer für Überraschungen gut und er wird sein Bestes geben ̶ ganz nach seinem Motto: irgendwas geht immer“, so Rüdiger Schmitz.

Mit Denis freuen sich natürlich sein Verein RGS Bönen e.V., das ganze Team „Rio ruft!“ sowie sein Trainer Heini Köberle. „Dieses Highlight hat Denis sich erarbeitet und verdient“, so Köberle. „Denis ist ein Athlet, der an die Grenzen seines Potenzials geht und diese noch lange nicht erreicht hat. Wir sind sehr stolz auf ihn!“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.