Schwimmfreunde bei Kreismeisterschaften mit 42 Titeln und insgesamt 101 Medaillen

Anzeige
Bei der Siegerehrung der Kreismeisterschaften: (v.l.) Jan Odenkirchen, Gianluca Bick und Benedikt Müller. (Foto: privat)
An den beiden Veranstaltungstagen der 38. Kreismeisterschaften im Schwimmen wurden von 260 Teilnehmern in 24 Einzelwettbewerben die Titelträger in fünf Jugend-Altersklassen, in der offenen und Masters-Wertung ermittelt. Der Kreisverband Schwimmsport hatte im Vorfeld die Meldungen auf sechs Starts beschränkt, was sich durchaus positiv auf die Dauer der Wettkämpfe und das Leistungsniveau auswirkte.

Die Schwimmfreunde Unna waren in heimischer Halle erwartungsgemäß in allen Altersklassen auf den Medaillenplätzen vertreten. Die Bilanz der Kreisstädter: 42 Meistertitel und insgesamt 101 Medaillengewinne.

Die in den Osterferien durchgeführten Trainingsmaßnahmen auf Sizilien und in Niedersachsen sorgten für deutliche Zeitverbesserungen. In der offenen Klasse waren die 01/10-er durch Lena Busch und Jan Vogel vertreten.

Trotz eines durch das Studium verminderten Trainings kam Lena Busch bei ihren sechs möglichen Siegen über 50, 100 und 200 m Brust (0:34,83 / 1:14,48 / 2:42,51) sowie über 50 m Freistil (0:29,68), 50 m Schmetterling (0:31,66) und 100 m Lagen (1:10,80) zu beachtlichen Seiten.

Jan Vogel gewann die Titel über 50 und 100 m Rücken (0:29,41 / 1:01,39) und blieb auf der 100 m Distanz nur um vier Zehntelsekunden über dem Vereinsrekord seines Trainers Peter Hornig. Bei seinen weiteren vier Starts wurde Jan zwei Mal Zweiter und zwei Mal Dritter.

In den Wettbewerben der A-Jugend kam Inga Brüggenhorst über 50, 100 und 200 m Brust (0:34,54 / 1:15,69 / 2:43,75) zu drei Erfolgen. Der vierte Titel wurde beim 100 m Lagenschwimmen verbucht (1:12,29).

Die gleichaltrige Hannah Lerch sicherte sich drei Silber- und drei Bronzemedaillen. Dabei kam sie auf der 200 m Freistilstrecke nah an den bestehenden Vereinsrekord heran.

Gianluca Bick bestätigte seinen Aufwärtstrend eindrucksvoll. Er wurde drei Mal Meister und drei Mal Zweiter. Bei seinem Sieg über 100 m Freistil (0:56,68) und besonders im 200 m Freistilrennen (2:01,92) erreichte er Zeiten, die ihn in der „ewigen Bestenliste“ weit nach vorn bringen. Mit guten 1:07,10 Minuten schlug Jan Odenkirchen im 100 m Rückenlauf als Erster an. Auf seinem Konto auch zwei zweite Plätze und einmal Rang drei.

Fünf Medaillen errang Benedikt Müller. Besonders freute er sich über den Titel über 100 m Schmetterling (1:09,23).

Auch ohne die beim Schulsport verletzte Denise Quentin, die wohl für sechs erste Plätze gesorgt hätte, waren die Läufe der B-Jugend fest in SFU-Hand. Nach Rang drei über 100 m Lagen steigerte sich Anna Mehlhorn bei ihren ersten Plätzen über 100 und 200 m Rücken (1:16,45 / 2:44,96) enorm.

Katja Gerlitz schlug auf der Brustlage als Erste (50 Meter in 0:39,71 Minuten) und als Zweite (100 und 200 Meter) an.

Viktoria Kienitz gewann in beachtlichen 2:23,44 Minuten über 200 m Freistil. Über 100 m Brust wurde sie Dritte wie zuvor schon Hannah Brüggenhorst über 200 m Brust.

Mit drei zweiten Plätzen über 50, 100 und 200 m Freistil und einem dritten Rang über 50 m Schmetterling platzierte sich Nina Friede erneut unter den Besten.

Der wie Tim Odenkirchen nur am zweiten Tag startende Thorben Grzanna gewann den Titel über 100 m Schmetterling (1:12,62), zwei Silbermedaillen (200 m Freistil, 100 m Rücken) und einmal Bronze.

Tim Odenkirchen wurde Zweiter und Dritter. Christian Beckmann (ein zweiter Platz, einmal Dritter) und Marcel Karas (Dritter über 50 m Brust) rundeten das gute Ergebnis ab.

Nina Darenberg wurde in der C-Jugend Doppelmeisterin über 50 und 100 m Brust (0:39,43 / 1:26,51). Auch über 100 m Lagen (Zweite) und 200 m Brust (Dritte) holte sie Medaillen.

Den 50 m Freistilsprint gewann Laura Neto da Silva (0:30,41), die auch über 100 und 200 m Freistil (Zweite) und 50 m Rücken (Dritte) überzeugte. Mit einem tollen Schlussspurt gewann Imke Lerch die Meisterschaft über 200 m Rücken (2:55,21). Über 100 m Rücken und 200 m Freistil schwamm sie zur Bronzemedaille.

Überragender Schwimmer dieser Altersklasse war Alexander Neuhaus, der sechs Mal als Kreismeister geehrt wurde. Seine Zeiten über 50, 100 und. 200 m Rücken (0:33,15 / 1:11,47 / 2:32,60) sowie über 50, 100 und 200 m Feistil (0:28,49 / 1:02,57 / 2:20,25) bedeuteten für ihn enorme Steigerungen.

Der ein Jahr jüngere Rene Milde konnte wie im Vorjahr bestens mithalten. Er gewann über 50 m Schmetterling (0:37,71) und wurde außerdem vier Mal Zweiter und einmal Dritter. Tom Rüdiger (Zweiter über 100 Meter) und Noah Ulrich (Dritter über 50 Meter) schafften beim Brustschwimmen den Platz auf dem Siegerpodest.

Sechs erste Plätze mit sechs neuen, teilweise stark verbesserten Zeiten, Das war das erhoffte Resultat für Teresa Helas bei den Rennen der D-Jugend. Die Elfjährige zeigte dabei über 50, 100 und 200 m Freistil (.0:32,03 / 1:09,38 / 2:31,13), über 50 und 100 m Rücken (0:39,09 / 1:23,43) und beim 50 m Schmetterlingslauf (0:35,16) erneut ihre Vielseitigkeit und ihr Talent.


Weitere SFU-Medaillen holten Paul Julius Stein (Zweiter) und Paul Schönfelder (Dritter).

In der Jüngsten Altersklasse (Jugend E) schaffte Susan Albrecht über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken die Vizemeisterschaft, Johanna Schönfelder über 50 m Freistil nur knapp hinter Platz eins zurück, die Bronzemedaille.

Auch die Resultate der teilnehmenden fünf SFU-Masters konnten sich sehen lassen. Nach jeweils drei absolvierten Wettkämpfen holten Britta Jütte, Dorothee Schultz, Manfred Baginski, Martin Bick und Tim Ulrich die höchste Gesamtpunktzahl und die Kreismeisterschaft In ihrer Altersklasse.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.