U15 Judo Mannschaft des Kreis Unna-Hamm-Dortmund erreicht den fünften Platz beim Westfalen-Cup 2017

Anzeige
U15 Judo Mannschaft des Kreis Unna-Hamm-Dortmund erreicht den fünften Platz beim Westfalen-Cup 2017 (Foto: privat)

In Herne fanden im Sportpark der alljährliche Westfalen-Cup der U15 statt, bei dem neun Judomannschaften teilnahmen. Es waren die Kreise Recklinghausen, Steinfurt, Südwestfalen, Paderborn, Coesfeld, Herford, Bochum-Ennepe, Ostwestfalen und Unna-Hamm-Dortmund (UHD) vertreten.

 
Folgende Athleten/-innen starteten für das Judo Team Unna-Hamm-Dortmund:
Bei den Jungen:

-34 Kg: Nicolas Kutscher (2004)
-40 Kg: Ricardo Trompeter (2005), Adrian Hein (2005), Justin Krebber (2005) & Noel Hörholdt (2005)
-43 Kg: Bastian Rhode (2005), Erik Mahnke (2004), Patrick Lausmann (2005)
-46 Kg: Elias von der Brelie (2003) & Nikita Djadin (2005)
-55 Kg: Jona Schmidt (2003)
+55 Kg: Dennis Weber (2004) & Alexander Nimitz (2004)
 
Bei den Mädchen:
-36 Kg: Monicke Kauermann (2006)
-40 Kg: Finja Lumpe (2005)
-52 Kg: Denise Gögu (2004), Laura Birkic (2003) & Ronja Schemamann (2004)
-63 Kg: Charleen Kröger (2004)

Da nicht alle Gewichtsklassen belegt werden konnten, startete das Team bereits mit diesem Nachteil.
 
In der ersten Begegnung musste das Judo Team aus UHD gegen den Kreis Recklinghausen antreten. Das Judo-Team UHD zeigte sehr spannende Kämpfe und konnten auch ein paar Punkte für sich entscheiden. Somit ging diese Begegnung mit einem knappen 9:7 für den Kreis Recklinghausen aus. Trotz der Niederlage ging das Judo Team aus Unna-Hamm-Dortmund weiter sehr motiviert an die nächste Begegnung heran, gegen die Mannschaft des Kreis Steinfurt.

Trotz guter Ansätze ging der Kampf mit 11:5 an den Kreis Steinfurt. Nach einer Kampfpause und nach einer neu gestellten Mannschaft ging es für das Team aus Unna-Hamm-Dortmund in die dritte Begegnung. Gegen den Kreis Paderborn konnte man sich mit 9:7 durchsetzen.
 
Auch der letzten Begegnung konnte sich das Team aus Unna-Hamm-Dortmund behaupten. Gegen den Kreis Südwestfalen gab es ebenfalls ein 9:7, was am Ende den fünften Platz bedeutete. Das Betreuerteam Anna Selitz und Fabian Langer waren sehr zufrieden mit der gezeigten Leistungen des jungen Teams und freuen sich schon auf die kommenden Begegnungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.