20 Jahre Projekt Lüsa und Eröffnung des Tagesstrukturzentrums „Re.mise“

Anzeige
Psych. Koordinatorin Kreis Unna Gabi Olbrich-Steiner, Martin Wiggermann, Wolfram Kuschke und Ingeborg Schlusemann vom Vorstand des Vereins zur Förderung der Wiedereingliederung Drogenabhängiger Unna e. V.
 
Geschäftsführerin Anabela Dias de Oliveira, aus dem Rat der Stadt Unna Gabriele Meyer, aus dem Verwaltungsvorstand der Kreisstadt der Beigeordnete Uwe Kutter
Unna: Lüsa Tagesstrukturzentrum „Re.mise“ | Freitag, 05. Mai 2017 ab 09:00 Uhr

Viel Lob und Anerkennung für das Lüsa-Team

gab es von den vielen Besuchern, die in die „Re.mise“ gekommen waren, um sich ein Bild von Lüsa und dem neuen Tagesstrukturzentrum zu machen und dieses Jubiläum zu feiern.

Nach einer Begrüßung der Gäste durch Ingeborg Schlusemann vom Vorstand des Vereins zur Förderung der Wiedereingliederung Drogenabhängiger Unna e. V., gab es
ein kompaktes Programm mit den Schwerpunkten

Menschenrechtskonvention, Bundesteilhabegesetz und Anforderungen an Politik, Verwaltung, Fachverbände - das Ende der Entrechtung?

Grüße von Landrat Michael Makiolla gab es vom stellvertretenden Landrat im Kreis Unna Martin Wiggermann. Wir haben vieles noch nicht erreicht und deshalb bieten wir für die Zukunft gute und bessere Zusammenarbeit mit Ihnen an, so Martin Wigermann.
In seinen Ausführungen formulierte es Michael Wedershoven der Referatsleiter LWL - Wiedereingliederungshilfe: Inklusion ist ein Geben und Nehmen und keine Einbahnstraße.
Wir müssen Hilfe neu definieren und gestalten. Nicht nur die Gleichberechtigung erreichen. Sie will aber auch gelebt werden.

Zu den weiteren Referenten gehörten
» Der Geschäftsführer des Fachverbandes Drogen und Suchthilfe e.V. Jost Leune und der Vorsitzende Akzept e.V. Bundesverband, Prof. Heino Stöver.

In den dann folgenden Werkstattgesprächen „Teilhabe“ - wir sind auf dem Weg! „best-practice“ informierten
» ADV e.V. Anti Drogen-Verein-Berlin mit Marion Swietlik und Frank Kühnle zum „Projekt Ausbildungstischlerei“
» IDH e.V. Integrative Drogenhlfe e.V. Frankfurt a.M., Gabi Becker-Geschäftsführerin „Arbeits - Tagesstruktur und Beschäftigungsangebote“
» Drogenberatung Bielelfeld e.V. Michael Wiese - Geschäftsführer „Berufliche Aktvierung, Orientierung, (Re-) Integration, Qualifizierung und
Tagesstruktur“.

Nach einem „handgemachten“ Mittagsimbiss aus dem Lüsa- „S-Café“ mit
Antik-Flair gab die Geschäftsführerin Anabela Dias de Oliveira einen sehr ausführlichen Rückblick auf 20 Jahre Lüsa.

Dieses seit 1997 existierende Projekt
ist eine Einrichtung des Vereins zur Förderung der Wiedereingliederung Drogenabhängiger e.V. (VFWD e.V.) Unna und hat sich seit seiner Gründung kontinuierlich weiterentwickelt in Konzeptfragen, aber auch einen stufenweisen Ausbau seiner praktischen Angebote realisiert. Mit ein wenig Stolz konnte Anabela Dias de Oliveira sagen: Zwei Klienten und auch Ingeborg Schlusemann vom Vorstand und ich sind seit Anfang an dabei.
Ihr Dank ging an alle, die in diesen Jahren das Projekt gefördert und unterstützt haben und an ihr Team der Mitarbeiter.

Grüße zu diesem Jubiläum von Bürgermeister Werner Kolter
überbrachte die stellvertretende Bürgermeisterin Renate Nick und dankte für die langjährige und erfolgreiche Arbeit im Projekt. Mit einem Schnitt der roten Absperrung am oberen Ausgang zur Außentreppe desTagesstrukturzentrums „Re.mise“ eröffnete Renate Nick offiziell diese Begegnungsstätte.

Kurzinformationen zum Tagesstrukturzentrum „Remise“
» Das Objekt der „Re.mise" gehört seit 5 Jahren dem Träger - VFWD e.V.
» Nach dem Objektkauf musste Geld angespart werden. Dazu beigetragen haben Stiftungen mit Zuschüssen. Nur so war die Sanierung und Renovierung möglich.
Dort gibt es Platz für
» die Krea-Werkstatt
» die Papier/Kerzen-Werkstatt
» die Druck & Medienwerkstatt
» die Mietprojekte (Seminar , Equipment, Kleingeräte)
» den Secondhandshop-Verkauf
» das Antik-Cafe
Ganz früher war das Objekt die Kornkammer Unnas und später war dort eine Malerfachschule untergebracht.
Diesen besonderen Wunsch für die Zukunft hat die Geschäftsführerin Anabela Dias de Oliveira aber noch: Irgendwann soll die „Re.mise“ auch bezahlte Arbeitsplätze für Klienten schaffen.

Kontakt und Informationen zum
Verein zur Förderung der Wiedereingliederung Drogenabhängiger e.V. (VFWD e.V.) Unna
» Das Projekt LÜSA

Fotos © Jürgen Thoms
06.05.17 19:32:51
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.