Briefmarathon 2012 von Amnesty International

Anzeige
In dieser Woche beginnt der diesjährige Briefmarathon von Amnesty International, der in jedem Jahr um den internationalen Tag der Menschenrechte, am 10. Dezember, stattfindet. Im letzten Jahr haben sich weltweit fast 1,4 Millionen Menschen an der Aktion beteiligt. Die Briefe können durchaus Wirkung zeigen. So ist zum Beispiel Jean-Claude Roger Mbede aus Kamerun, einer der Fälle des Briefmarathon 2011, der wegen Homosexualität zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, vorzeitig, auf Kaution, freigekommen. Aber auch allein das Gefühl, dass Menschen aus aller Welt sich für sie einsetzen, macht vielen Gefangenen ihre Situation etwas erträglicher.

In diesem Jahr setzt sich Amnesty International unter anderem für Hussain Almerfedi ein, der seit über neun Jahren in Guantánamo inhaftiert ist – ohne Anklage oder Gerichtsverfahren. 2010 entschied ein US-Richter, dass die Inhaftierung des jemeni­tischen Staatsbürgers rechtswidrig sei und er freigelassen werden müsse. Dies wurde jedoch von der US-Regierung verhindert.

Wer sich am Briefmarathon beteiligen möchte, kann unter http://www.amnesty.de/Briefmarathon/Briefmarathon-... für drei ausgewählte Fälle einen Appellbrief entweder online abschicken, oder ausdrucken und mit der Post senden. Ausserdem werden die Mitglieder der Unnaer Amnesty-Gruppe, am Samstag dem 8. Dezember, mit einem Infostand im ZIB (http://www.zib.unna.de/) in Unna vertreten sein. Auch dort können Briefe unterschrieben und sofort versandt werden.

Briefmarathon 2012: http://www.amnesty.de/Briefmarathon/Briefmarathon-...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.