Bürgerschützen Unna - Peter Ehlert weiterhin 1. Vorsitzender

Anzeige
NAch den Neuwahlen präsentiert sich der neue Vorstand des BSV: v.l.n.r.: Jürgen Lintner, Sebastian Suttrop, Sarah Göldner, Petra Ehlert, Alexander Littau, Peter Ehlert, Heidelore Paulisch, Kurt Erdmann (Kreisvorsitzender des Schützenkreises Unna-Kamen), auf dem Bild fehlt Alexander Storms (Foto: BSV)
Unna: Rathaus Unna | Von Stefan Reimet

Nachdem sie nur vier Tage vor dem Start das traditionelle Schützenfest des Bürger-Schützen-Unna e.V. abgesagt hatten, wählten die Grünröcke im ältesten Verein der Hellwegstadt jetzt maßgebliche Vorstandsposten neu. Peter Ehlert, der als verantwortlicher Vorsitzender wegen ordnungsrechtlicher Fragen des Schießbetriebs die Entscheidung getroffen hatte, bleibt 1. Vorsitzender des Vereins.



Es wäre des 240. Schützenfest der Bürgerschützen Unna 1877 gewesen, der Vogel war bereits getauft und harrt nun einer Entscheidung, wann und unter welchen Bedingungen das Fest nachgeholt wird. Die Vorbehalte von Peter Ehlert im Vorfeld der Feierlichkeiten hatten eine Rücktrittwelle in der Vorstandsriege in Gang gesetzt, befördert durch einen Formfehler bei der Einladung zur außerordentlichen Sitzung.

Ohne Vorstand, Geschäftsführung und Oberschützenmeister mussten kurzfristig Neuwahlen angesetzt werden. Ergebnis: Vorsitzender Peter Ehlert wird sein Amt weiterführen. Die Geschäftsführung liegt in Händen von Alexander Littau, der die Aufgabe von Bärbel Belde übernimmt. Schatzmeister Sebastian Suttrop folgt auf Uwe Karlfeld und Oberschützenmeisterin Petra Ehlert übernahm von Christoph Tetzner. Ihr Amt als Sozialwartin übergab Petra Ehlert an Heidelore Paulisch. Die Riege der Fahnenoffiziere mit Georg Mühlbauer und Jürgen Humpert wird durch Alexander Storms verstärkt. Schriftführer ist Jürgen Lintner, (vorher Matthias Töpfer) als Presseoffizierin ist Sarah Göldner jetzt offiziell gewählt.

Schützenfest 2018

Entfallen soll das 240. Schützenfest indes nicht. Das Schützenfest soll es im kommenden Jahr geben, darauf bereiten sich die Bürgerschützen bereits jetzt vor.
Den Bürgerschützen ist bewusst, dass die plötzliche Absage am Image des Vereins Spuren hinterlassen hat und möchte als Ausgleich einen "Tag der offenen Tür anbieten. Am Sonntag, 30. Juli, stehen die Bürgerschützen in ihrem Domizil in der Bornekampstraße 70. Zu der ersten guten "Tat" nach den Querelen möchte der Verein damit seinem Motto "Stark durch Eintracht" wieder Bedeutung verleihen.

Zudem findet sofort auch wieder das regelmäßige Schießtraining montags und mittwochs ab 18.30 Uhr im Vereinsheim in der Bornekampstraße 70 statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.