Das „Wir-Gefühl“ der Siedlergemeinschaft Westkamp in Unna-Massen

Anzeige
Der Hinweis war nicht zu übersehen
 
Peter Buschkamp
Unna: 15. Dezember 2012 Einladung an alle Mitglieder |

Adventgrillen zum Jahresabschluss

Wir machen mal was anderes. So lautete die Einladung an die Mitglieder der Siedlergemeinschaft Westkamp.
Das war eine tolle Idee, die sich der Vorstand um Peter Buschkamp, Andreas Dibowski und Wolfgang Schmerder da ausgedacht haben, und sie ist super angekommen.

Über 70 Personen waren gekommen, nicht nur weil auf der Einladung stand:
„Alles kostenlos für Mitglieder der Siedlergemeinschaft“
Nein, sie alle freuten sich auf das Adventgrillen am Abend und auf die vielen netten Gespräche mit Nachbarn und Freunden.

Wir hatten den Ort noch nicht ganz erreicht, da lag Bratwurstduft schon in der Luft. Am großen Grill standen Peter Buschkamp und Wolfgang Schmerder zur Begrüßung der Gäste.
Am großen Zelt und der schützenden Hauswand vorbei, ging es direkt zu den dampfenden Glühweinkesseln. Hier hatten Beatrice Buschkamp und Anja Dibowski die Verantwortung und den Service für die „heißen Getränke“ übernommen.
Andreas Dibowski, pendelte hin und her, war für die Technik verantwortlich, half am Grill aus und sorgte auch für die kalten Getränke.
Es war eine gelungene „Premiere“ und irgendwann war auch dieser, für alle unterhaltsame und schöne Abend, zu Ende.
Danke an den Vorstand und alle anderen fleißigen Hände. Sie haben sich vorbildlich für die Siedlergemein-schaft Westkamp in Unna Massen engagiert.

Fotos © Maria Thoms
16.12.2012 12:38:15

Informationen zur Siedlergemeinschaft Westkamp


Von Peter Buschkamp
Die Geschichte des Verbandes Wohneigentum e.V. beginnt bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts. 1919 gründete sich die ”Freie Arbeitsgemeinschaft für Kriegersiedlungen e.V. Sitz Dresden”.

1950 Gründung der Siedlergemeinschaft Westkamp im Deutschen Siedlerbund e. V.
Gründe: Förderung der Gemeinschaft, Stärkung des Miteinanders in der Nachbarschaft, Unterstützung in Steuer- und Rechtsfragen, „Einkauf“ von Handwerkerleistungen, Einflussnahme auf Gemeindepolitik, Interessenvertretung, Prämiennachlässe
1954 Die Zeitung „Der Siedlerberater“ wird für einen Stückpreis von 40 Pfennig vertrieben. 1 Exemplar ist kostenlos. Siedler die bis zum Jahre 1945 „gesiedelt“ haben, müssen eine Hypothekengewinnabgabe zahlen. Bergschäden und Bergschadenregulierungen sind an der Tagesordnung.
1958 Anzahl der Mitglieder: 37
Ablösung „alter“ Reichsdarlehn möglich
1968 Die Geschäftsstelle Dortmund bezieht ihre jetzigen Räumlichkeiten im Himpendahweg 2, 44141 Dortmund
1971 1. Vorsitzender: Paul Klebs
1995 1. Vorsitzender: Wolfgang Schmerder
2000 50jähriges Bestehen der Siedlergemeinschaft mit großem Jubiläumsfest am 17.06.2000
2002 1. Vorsitzender: Lothar Richter, 2. Vorsitzender Andreas Dibowski
2004 1. Vorsitzender: Peter Buschkamp, 2. Vorsitzender Andreas Dibowski
2007 Umbenennung des Siedlerbundes Westfalen in Verband Wohneigentum Westfalen-Lippe e. V.
2010 60jähriges Bestehen der Siedlergemeinschaft mit großem Jubiläumsfest am 12.06.2010
2012 Adventgrillen (erstmalig) am 15.12.2012
Mitglieder: 73, derzeitiger jährlicher Mitgliedsbeitrag einschl. Verbandsbeitrag 27,00 €

Der Vorsitzende bzw. sein Stellvertreter vertreten die Gemeinschaft bei der Kreisgruppe bzw. beim Kreisverband Unna.
Die beiden Vorsitzenden werden zurzeit unterstützt durch eine Kassiererin, ihren Vertreter, einen Schriftführer und Mitglieder in einem sog. Fachausschuss zur Gestaltung von Siedlerfesten, die regelmäßig stattfinden genauso wie die Siedlerversammlungen. Ferner kümmern sich Abgesandte der Gemeinschaft um Freud und Leid in Nachbarschaft.
0
2 Kommentare
14
Anja Dibowski aus Unna | 22.12.2012 | 20:01  
11.658
Jürgen Thoms aus Unna | 23.12.2012 | 10:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.