Diplom Psychologe Friedhelm Grafweg zu Gast im Parkinson-Forum Unna e.V.

Anzeige
Friedhelm Grafweg (Dipl. Psychologe am Zentrum für Psychiatrie der Ubbo-Emmius-Klinik Norden, Dr. Hans Wille (Gruppenleiter Parkinson-Forum Unna) und Direktor Peter Zahmel (Leiter der Volksbank Niederlassung Unna)
 
(Vorne links) Jürgen Korvin (Schriftführer Parkinson-Forum Unna e.V.)
Unna: Veranstaltungssaal der Volksbank | Mittwoch, 14. September 2016 I 15:00 Uhr I Eine Informationsveranstaltung zum Thema:

Belastungen von Angehörigen bei Morbus Parkinson


Immer wieder gelingt es der Parkinson-Selbsthilfegruppe (Parkinson-Forum Unna e.V.) unter Leitung von Dr. Hans Wille anerkannte Persönlichkeiten und Fachleute aus der klinischen Praxis zu Veranstaltungen nach Unna zu holen.
Besonders freuen konnte sich Dr. Hans Wille heute über den Gastreferenten Dipl. Psych. Friedhelm Grafweg aus Norden. Der hatte allerdings mit den Verkehrstücken am Kamener Kreuz zu kämpfen.

Die Verspätung war für die über 50 Teilnehmer mit Ihren Angehörigen aber kein Problem. Denn der Leiter der Volksbank Unna, Direktor Peter Zahmel, war auch zur Begrüßung der Teilnehmer in den Veranstaltungssaal gekommen. Wir danken Ihnen Herr Zahmel, dass Sie als Leiter der Volksbank Unna, uns diesen schönen Raum zur Verfügung stellen, so Dr. Hans Wille. Und Direktor Peter Zahmel hatte hier die Gelegenheit bis zum Eintreffen des Gastreferenten Informationen zur Volksbank, Bankenkrise und die fortschreitende Digitalisierung im Bankenbereich, zum Beispiel Schließung von Filialen, zu berichten. Wir sind eine Volksbank und für Menschen da, so Peter Zahmel. Nicht nur Geldverkehr und Bankgeschäfte gehören zur Volksbank. Wir unterstützen auch gerne die hier in Unna sehr aktive Parkinson-Gruppe.

Obwohl ich reichlich Zeit für meine Anreise aus Norden in Ostfriesland eingeplant habe, ist es mir nicht gelungen die Verkehrstücken am Kamener Kreuz zügig zu meistern, stellte Herr Grafweg fest.

Er ist Neuropsychologe und Psychologischer Psychotherapeut am Zentrum für Psychiatrie der Ubbo-Emmius-Klinik Norden. Sehr ausführlich ging er auf die
Belastungen von Angehörigen bei Morbus Parkinson
ein.
Chronische Erkrankungen wie Morbus Parkinson verändern das Zusammenleben von Betroffenen und Angehörigen. Mit Fortschreiten der Erkrankung kann sich eine Störung des Gleichgewichts der Partnerschaft ergeben. Beiden Partnern diese Problematik bewusst zu machen, ist ein erster Schritt zur Bewältigung der geänderten Partnersituation.

» Eine Dokumentation seines Vortrags werden Sie, liebe Leser meines Berichts, zu einem späteren Zeitpunkt auf der Internetseite des Parkinson-Forums Unna e.V. finden.

Anmerkung zu den 270 Selbsthilfegruppen im Kreis Unna
Mit einem Empfang am 07. September 2016 auf Haus Opherdicke würdigte Landrat Michael Makiolla erneut das keineswegs selbstverständliche große ehrenamtliche Engagement der Menschen, die Selbsthilfegruppen anregen, gründen und mit Leben erfüllen. „Die Selbsthilfe hat im Kreis Unna einen hohen Stellenwert“, betonte Michael Makiolla und unterstrich direkt an seine Gäste gerichtet:
„Sie alle leisten einen großartigen und unverzichtbaren Beitrag zum Funktionieren des landesweit vorbildlichen Netzes der Selbsthilfe.“

Kontakt zum Parkinson-Forum Unna e.V.
Dr. Hans Wille Vorsitzender und
Lotse für Menschen mit Behinderungen
Grabengasse 47
59423 Unna
Telefon: 02303-773217
» Parkinson-Forum Unna e.V.

Fotos © Jürgen Thoms
15.09.16 07:35:52
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
23.111
Helmut Zabel aus Herne | 16.09.2016 | 12:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.