Klassische Karossen: Meldungen für Oldtimer-Ausfahrt noch bis zum 14. September möglich

Wann? 26.09.2015 10:00 Uhr

Wo? Volksbank, Nordring, 59423 Unna DE
Anzeige
Die schönen Karossen geben der Unnaer Autoschau ein ganz besodneres Flair. (Foto: privat)
Unna: Volksbank | Von Jörg Stengl

Wenn am 26. und 27. September bei der Unnaer Autoschau die Autohändler wieder die neuesten Fahrzeuge präsentieren, dürfen auch die Klassiker nicht fehlen. Über 50 Oldtimer wurden für die traditionelle Ausfahrt im Rahmen der Autoschau bislang gemeldet. Bis zum kommenden Montag, 14. September, sind noch Nennungen möglich.

Bis zu 65 Autos können teilnehmen. „Mehr ist organisatorisch nicht machbar“, erklärt Friedrich Helfer aus Unna. Beim Sportleiter im Motorsportclub (MSC) Heeren-Werve laufen die Fäden zusammen. Treffpunkt für die 39. Ausfahrt der Auto-Klassiker ist am Samstag, 26. September, der Bereich vor dem Volksbank-Gebäude am Nordring. Ab 8.30 Uhr rollen die historischen Fahrzeuge ein.

Bislang ältestes gemeldetes Fahrzeug ist ein Ford aus Marl, Baujahr 1923. Wie in den Vorjahren ist das Starterfeld bunt gemischt. Auch ein Cadillac deVille aus dem Jahr 1977 und ein 30 Jahre alter BMW 635 CSi werden teilnehmen. „Die Autos müssen mindestens 30 Jahre alt sein“, nennt Helfer die wichtigste Voraussetzung. Und sie müssen verkehrstauglich sein, denn bei zwei Ausfahrten gilt es, Wertungspunkte zu sammeln und einen der rund 20 Pokale mit nach Hause zu nehmen.

Start zur ersten Etappe ist am Samstag um 10 Uhr. Die knapp 50 Kilometer lange Tour führt in die Region südöstlich von Unna Richtung Bismarckturm, Ardey, Wickede, Dreihausen, Hemmerde und wieder zurück. An den Kontrollpunkten müssen Fahrer und Beifahrer Prüfungen bestehen. „In den Fragen geht es nicht nur um Autos und Technik. Die Teilnehmer sollten auf der Fahrt aufmerksam die Umgebung wahrnehmen, denn es wird auch nach Auffälligkeiten in der Landschaft gefragt“, gibt Friedrich Helfer einen kleinen Tipp.

Nach der Rückkehr zum Platz vor der Volksbank in Unna und einer Mittagspause mit Erbsensuppe und Würstchen machen sich die historischen Automobile dann auf zur zweiten Ausfahrt. Dann geht es über Mühlhausen, Bönen, Hamm nach Werne und Nordkirchen und wieder zurück. „Die Teilnehmer werden überrascht sein, welch schöne Strecken es hier in unserer Umgebung gibt“, verspricht Helfer.

Ab 16.30 Uhr wird das Teilnehmerfeld am Ausgangspunkt zurückerwartet. Am Abend ab 19 Uhr kommen die Fahrer dann zum Essen mit Siegerehrung zusammen. Der Gesamtsieger erhält den Wanderpokal des MSC Heeren-Werve, weitere Auszeichnungen gibt es für die weiteste Anfahrt und den Pechvogel der Tour.

Infos


Samstag, 26. September
 8.30 Uhr: Eintreffen der Oldtimer vor der Volksbank-Hauptstelle am Nordring in Unna
 10 Uhr: Start zur ersten Ausfahrt
 ca. 12 Uhr: Rückkehr der Fahrzeuge und Mittagspause der Fahrer und Beifahrer
 13 Uhr: Start zur zweiten Etappe
 ab 16.30 Uhr: Rückkehr zur Volksbank
 19 Uhr: Abendessen und Siegerehrung im Hotel Katharinenhof
Sonntag, 27. September
 ab 13 Uhr: Offenes Oldtimer-Treffen vor der Volksbank; eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Weitere Infos gibt Friedrich Helfer, Tel. 0171 3218333;
Anmeldungen über www.msc-heeren-werve.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.