Der Pianist Julian Jia zu Gast in der Vereinigten Gesellschaft

Anzeige
Velbert: Vereinigte Gesellschaft | Am Sonntag, 20. September 2015 um 17:00 Uhr spielt der junge chinesische Pianist Julian Jia in der Vereinigten Gesellschaft zu Langenberg.

Julian Jia wurde 1991 in Guizhou/China geboren und gilt als Pianist mit „begnadeter Technik " und als „Wunderkind Mozart" . Dies sind nur einige der Superlative mit denen Julian Jia immer wieder umschrieben wird. Sein rasanter Aufstieg zum erfolgreichen Konzertpianisten scheint kaum noch aufzuhalten. Bereits mit zwölf Jahren war Julian Jia Jungstudent in der Klavierklasse von Professorin Barbara Szczepanska an der Robert-Schumann Musikhochschule in Düsseldorf und konzertierte in verschiedenen Städten im Rahmen der Reihe " Best of NRW''. Mit sechzehn Jahren wurde er in die Klavierklasse von Professor Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover aufgenommen. Seit 2001 erringt er regelmäßig Preise in internationalen Wettbewerben. Um nur die bedeutendsten zu nennen: 2009 Leeds, 2010 Köln, 2011 Finalist im Clara Haskil Wettbewerb, 2014 1. Preis, Kritikerpreis und Publikumspreis in Terni/Italien. Die Liste der Festivalauftritte ist beeindruckend lang: u.a. Klavier Festival Ruhr, Schleswig-Holstein Festival, Chopin Festival-Warschau, Mecklenburg Vorpommern.

Julian Jia wird fast ein reines Chopin-Programm spielen, u.a. Andante Spianato et Grande Polonaise Brillante op.22. Weiterhin zu hören u.a. Mazurken, Nocturne, Walzer, sowie zum Schluss die Ballade As-Dur, op.47. Eingerahmt in diesem Programm werden die Drei Klavierstücke D 946 von Franz Schubert.

Der Besuch des VG-Konzerts ist frei, ein Unkostenbeitrag von fünf Euro wird vom Pächter erhoben, wobei ein Getränk inbegriffen ist.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.