"Feuerprobe“ bestanden

Anzeige
Das historische Bürgerhaus in Langenberg erstrahlt in neuem Glanz. (Foto: Foto: Achim Peter, wecom.net)
 
Moderne Beleuchtungstechnik und historischer Ringleuchter im großen Saal.
Langenberg: Bürgerhaus |

Generalprobe kurz vor der Wiedereröffnung des Bürgerhauses geglückt


Hoch zufrieden zeigte sich Holger Syhre, Geschäftsführer der Kultur- und Veranstaltungs GmbH, nach der geglückten Aufführung „Die kleine Meerjungfrau“ des Kindertheaters Liberi, kurz vor dem offiziellen Startschuss der Inbetriebnahme des Historischen Bürgerhauses, denn: Die Veranstaltung war eine Art „Feuerprobe“ für den laufenden Betrieb und die wurde mit Bravour bestanden.

Dabei war schon einen Tag vorher klar: "Die baulichen Maßnahmen konnten nach Plan abgeschlossen werden", so Projektleiter Björn Dröscher. "Der Druck war groß, aber wir haben allen Zweiflern zum Trotz unsere Ziele erreicht." Jetzt beginne die Zeit 'Mängellisten' abzuarbeiten, doch das sei Teil eines Projekts von diesem Ausmaß. Lang scheint diese Liste wohl nicht zu werden, denn: "Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Das Publikum und die Künstler waren sehr zufrieden“, so Holger Syhre. „Haustechnik, Logistik, Künstlergaderoben und Beschallungsanlage haben gestimmt.“ Gerade beim Thema Akustik seien seine persönlichen Erwartungen übertroffen worden, denn hierbei wisse man nie, wie sich diese genau entwickle. „Jedes Wort ist im Publikum perfekt verstanden worden“, so Syhre. Der große Saal habe bereits ohne Technik eine gute Naturakustik, jetzt, mit Unterstützung der High-Tech-Anlage sei sie nahezu perfekt.
Um dies feststellen zu können, hatten alle 200 jungen und alten Märchenfans vor Beginn der Aufführung einen Fragebogen erhalten. Parkmöglichkeiten, Sauberkeit und Heizung wurden darin genauso thematisiert wie Belüftung und eine gute Ausschilderung. „Wir hatten einen Rücklauf von 50 Prozent. Das ist super. Und die Resonanz war durchweg positiv“, so Syhre. „Natürlich gab es auch Verbesserungsvorschläge, beispielsweise bei der Parkplatz-Wegeführung des Bürgerhauses.“
Auch einen Wehrmutstropfen gab es an diesem Abend. Die Heizungsanlage im Foyer fiel aus. "Doch glücklicherweise konnte der Saal beheizt werden, so dass kein Gast frieren musste", so Syhre. Auch werde man ein dynamisches Anzeigesystem, das den Programmablauf inklusive Pausenzeiten auf Monitoren dokumentiere, installieren und auch dem Wunsch nach Sitzerhöhungen für Kinder werde nachgekommen.
Auf die Frage, welche Veranstaltungen man sich in Zukunft verstärkt im Bürgerhaus wünsche, antworteten 80 Prozent mit „Kabarett und Comedy“. 60 Prozent der Besucher wünschen sich viele Theaterveranstaltungen und 20 Prozent Rock/ Pop Events und Tanzveranstaltungen. „Diesbezüglich planen wir gerade einen ‚Tanz aus dem Mai’“, so Syhre. „Die nächsten Wochen werden darüber hinaus zeigen, was geht und was das Publikum will. Jetzt wissen wir schon einmal: 100 Prozent der Besucher der ersten Veranstaltung würden wiederkommen. Das ist ein toller Erfolg.“ Und ein Lob an die Langenberger gab es auch noch zum Schluss vom Projektleiter: "Es gab während der Bauphase keine Anwohnerbeschwerden, obwohl deren Geduld auf eine harte Probe gestellt wurde. Auch bei schlechten Nachrichten stießen wir auf viel Verständnis seitens der Bürger."
2
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.