Mit Hausmusik zurück in die Heimat

Anzeige
Velbert: historisches Bürgerhaus Langenberg | Unter Hausmusik versteht man das Musizieren in der Familie, in der Schule und in anderen sozialen Gemeinschaften. Signifikant ist hierbei eigentlich die musikalische Betätigung in einem nicht öffentlichen Rahmen. Der Begriff Heimat verweist zumeist auf eine Beziehung zwischen Mensch und Raum. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird er auf den Ort angewendet, in den ein Mensch hineingeboren wird und der so Identität, Charakter, und Mentalität prägen kann.
Der Meisterchor Ars Cantica sieht sich als eine soziale Gemeinschaft, die bereits seit 19 Jahren zusammen musiziert. Allerdings gerne auch im öffentlichen Rahmen und dies dann bevorzugt im Bürgerhaus Langenberg, wo die Konzertgeschichte von Ars Cantica im Jahr 2001 begann. Nun schließt sich der Kreis und die elf Sänger werden, stellvertretend für die Chormusik in Velbert, den Chorgesang in dieses Haus zurückbringen. Diese Form der Musik ist bereits seit Eröffnung des Bürgerhauses im Jahr 1916 ein fester Bestandteil des Konzertprogrammes.
Der Männerchor Ars Cantica gilt als fester Bestandteil des Velberter Kulturlebens wenn es um ausgefallenen und facettenreichen Männerchorgesang geht. Die traditionellen Inhalte der gesungenen Männerchorliterartur sind auch gerne entsprechend: Heimatland, der deutsche Wald, Lieder vom goldenen Rebensaft und von der Liebe. In den Liedern zieht man als „Musikant“ oder „Jäger“ durch die Lande – und fühlte sich frei wie ein „Zigeuner“.
Noch mehr Heimat wird durch das Pfarrorchester St. Michael und Paulus vermittelt, welches auch unter anderem in Langenberg zu Hause ist. Unter der musikalischen Leitung von Micheal Smetten werden die Akteure so am 1. Mai 2016 ab 18:00 Uhr im großen Saal Heimatgefühle mit Hausmusik verbinden und ein buntes Programm, ganz im Sinne der Tradition des Hauses, zum Abschluss der Festwochen zur Wiedereröffnung des Historischen Bürgerhauses Langenberg bieten.
Eintrittskarten gibt es bei den lokalen Vorverkaufsstellen in Velbert und Online unter www.neanderticket.de für den Preis von 5 Euro, plus Vorverkaufsgebühr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.