„Aus Matsche wird Papier!“

Anzeige
Unterricht zum Anfassen: Die Viertklässler der Wilhelm-Ophüls-Schule und ihre Lehrerin Bettina Beetzen-Grün (links) bekamen Besuch von Catja Dyhr (Mitte) von der Deutschen Umweltaktion und schöpften gemeinsam Papier.
Velbert: Frohnstraße | „Bewusster Umgang mit Papier ist das Ziel“, so Britta Nelles, Abfallberaterin der Technischen Betriebe Velbert (TBV). Gemeinsam mit der Deutschen Umweltaktion bieten sie das Projekt „Papierschöpfen“ an allen Velberter Grundschulen an. Auch die Viertklässler der Wilhelm-Ophüls-Schule kamen in den Genuss dieses Anschauungsunterrichts. Ausgerüstet mit Pürierstab, Schöpfsieben und natürlich jeder Menge Altpapier besuchte Catja Dyhr von der Deutschen Umweltaktion die 29 Schüler, auf deren Stundenplan zurzeit das Thema Umwelt und Energie steht.
„Woraus wird denn Papier hergestellt?“, war dann auch die erste Frage an die Schüler. Diese wussten schon erstaunlich viel über das Thema und „dass unsere Bäume gerettet werden müssen, damit sie auch weiterhin für frische Luft sorgen können“. Wie nun genau aus alten Zeitungen „neues“, recyceltes Papier entsteht, durften die Schüler ganz praktisch erleben: Jedes Kind schöpfte seine eigene Papierseite.

Erst wurden die alten Zeitungen zerkleinert, dann durfte jedes Kind mit Hilfe eines Pürierstabes seinen eigenen „Papierbrei“ herstellen, ihn durch das Schöpfsieb drücken und anschließend pressen, trocknen und verzieren.
„Wir nennen das ‚entdeckendes Lernen“, so Klassenlehrerin Bettina Beetzen-Grün. „Die Kinder nehmen aktiv am Unterricht teil. Das machen alle total gern und am Ende sind sie sehr stolz auf das eigene Ergebnis.“
Wichtiger Nebeneffekt sei dann natürlich, dass den Mädchen und Jungen spielerisch ein bewusster Umgang mit Papier und letztendlich mit der Ressource Holz beigebracht werde, so Britta Nelles, die dieses Projekt an 16 Grundschulen mit insgesamt 30 der vierten Klassen begleitet und das bereits im zehnten Jahr. „Wir erhoffen uns dadurch eine größere Akzeptanz von Produkten aus Recyclingpapier. Wenn schon die Kleinen begreifen, warum das Sammeln von Altpapier so wichtig ist und dass ihr Schulheft helfen kann, die Umwelt zu schützen, dann sind wir auf dem richtigen Weg.“
Gefallen hat den Schülern das Papierschöpfen auf jeden Fall. Sedat staunte darüber, dass aus „Matsche Papier wird“ und fand es sehr spannend, etwas selber machen zu können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.