Defekte Heizung führt zur Evakuierung

Anzeige
Foto: Polizei
Velbert: Voßkuhlstraße |

Wegen eines mutmaßlichen Kellerbrandes rückte am Mittwochnachmittag die Feuerwehr zu einem Mehrfamilienhaus an der Voßkuhlstraße in Langenberg aus.

Vor Ort eingetroffen, stellten die Einsatzkräfte eine Rauchentwicklung aus dem Keller fest, die sich zum Teil bereits auf den Treppenraum ausgedehnt hatte. Die Bewohner hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen, teilt die Feuerwehr mit. Ein Trupp unter Atemschutz erkundete die Räume im Untergeschoss, konnte jedoch kein Feuer entdecken. Der Keller wurde daraufhin belüftet, Messungen ergaben allerdings eine erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration. Deren Ursache war zunächst unklar, wurde aber im Bereich der Heizung vermutet. Nach Untersuchung der Heizungsanlage durch einen Schornsteinfeger wurde diese außer Betrieb genommen. Da zeitweilig noch Kohlenmonoxid nachströmte, wurde das Haus für nicht mehr bewohnbar erklärt und von der Polizei versiegelt. Die Bewohner kamen bei Freunden und Verwandten unter. Sie können voraussichtlich heute im Laufe des Tages zurückkehren, nachdem ein Heizungsinstallationsunternehmen und der Schornsteinfeger die Heizungsanlage inspiziert bzw. instand gesetzt haben. Der Einsatz der Feuerwehr war schließlich um 19.21 Uhr beendet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.