Eine Ära geht zu Ende

Anzeige
Annette und Bernd Saalmann freuen sich auf ihren Ruhestand. Noch bis Ende Mai gibt es in dem Büroartikel-Fachgeschäft noch so manches Schnäppchen.
Nach 128 Jahren Saalmann-Tradition an der Friedrichstraße schließt das Geschäft seine Pforten Ende Mai

Sie waren eine Institution und stadtbekannt, wer etwas Besonderes suchte, ging zu Schreibwaren Saalmann in Velbert. Jetzt schließen Annette und Bernd Saalmann ihr Fachgeschäft in der Innenstadt und das "frohen Mutes" und mit viel Motivation für Neues.

"Für uns ist das ein Neustart. Nach mehr als 40 Jahrzehnten erfülltem Arbeitsleben schauen wir weniger auf das Ende, sondern freuen uns auf den Anfang", so Annette Saalmann, die immer an der Seite ihres Mannes die vielen Stammkunden fachkundig beriet. "Bis auf eine kleine Pause, als unsere beiden Söhne noch klein waren, standen mein Mann und ich immer zusammen im Geschäft." Und das hat Tradition bei den Saalmännern. Urgroßvater Ernst gründete das Geschäft an gleicher Stelle. Das alte Haus wich einem Neuen, doch der Inhalt blieb immer der gleiche. "Damals war es noch eine Buchbinderei mit Bürobedarf und Galanteriewaren. Heute sind aus den Galanteriewaren Geschenkartikel geworden", erinnert sich Bernd Saalmann an die Anfänge des Traditionsunternehmens. Auf Urgroßvater Ernst folgte Großvater Max, danach übernahm Vater Max das Ruder und für den kleinen Bernd war früh klar: "Das machst du auch."
Diese Entscheidung hat er nie bereut, das Geschäft ist immer gut gegangen und auch heute noch brummt der Laden. Doch einen Nachfolger konnten das Ehepaar Saalmann auch nach intensiver Suche nicht finden. "Länger wollten wir nun nicht mehr warten. Irgendwann muss ja mal Schluss sein und mit Betten Richwien zieht ja nun wenigsten wieder ein Traditionsunternehmen in unser Haus. Das war uns wichtig." In dieses sind die Velberter übrigens erst vor einem Jahr aus dem Langenhorst gezogen. "Wir fühlen uns wohl hier mitten in der Stadt. Und das Schönste ist, dass wir unsere Kunden ja im Stadtbild wiederfinden, denn die werden uns sicher sehr fehlen", so Bernd Saalmann.
Dankbar sei man den vielen Stammkunden. Wie eng die persönliche Verbundenheit zu den beiden Velberter Kaufleuten war, zeigt ein Gästebuch, das im Laden ausliegt. "Da stehen unheimlich viele nette und auch persönliche Dinge drin. Auch so mancher Unsinn von Kindern, aber das gehört ja dazu. Ich musste sogar noch Seiten dazu bestellen."

Für den Ruhestand hat das Ehepaar keine konkreten Pläne: Endlich mehr um die kleinen Enkel kümmern, Sport, ein bisschen Ehrenamt und kleine Reisen - am liebsten in Deutschland. Annette Saalmann: "Gelebt haben wir immer schon. Damit haben wir nicht auf unseren Ruhestand gewartet."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.