Eine Eule für den guten Zweck!

Anzeige
Von links: Renate Zanjani (Diakonie Niederberg), Simone Kaiser (Mobiler Reiseservice) und Torsten Blach (Berufskolleg Bleibergquelle) präsentieren die „Spareule“.
Auch im nächsten Jahr möchte das Diakonische Werk im Kirchenkreis Niederberg Kindern aus vorwiegend sozial schwächeren Familien einen Sommerurlaub ermöglichen.
In Kooperation mit dem Berufskolleg Bleibergquelle soll es mit rund 26 Kindern zwischen acht und zwölf Jahren in ein Jugendgästehaus nach Kirchesohl gehen.
„Damit kein Kind in den Sommerferien zu Hause bleiben muss, während die Klassenkameraden in die Sommerfrische starten, sind wir neben der städtischen Unterstützung auch auf Spendengelder angewiesen“, so Renate Zanjani von der Diakonie Niederberg. „Umso mehr freuen wir uns über die Initiative von Simone Kaiser, die mit ihrer Spendenaktion ein stückweit dazu beiträgt, dass die Finanzierung des Ferienlagers auch in diesem Jahr klappt.“
Die Idee hinter dieser neuen Spendenaktion ist im Prinzip ganz einfach: Bei jeder Reise, die über den mobilen Reiseservice von Simone Kaiser gebucht wird, wandern fünf Euro in eine große, bunte Spareule.
„Mit meinem Beruf stehe ich auf der Sonnenseite des Lebens. Positive Dinge wie Urlaub und Reiseplanung sind mein Job, daher habe ich lange darüber nachgedacht, wie ich mich engagieren kann“, so Simone Kaiser, die mit ihrem mobilen Reiseservice auch zu ihren Kunden nach Hause kommt. „Durch einen Kontakt zum Berufskolleg Bleibergquelle entstand dann diese Idee und jetzt hat mein Engagement auch noch einen direkten Bezug zum Thema Ferien.“
Das Velberter Berufskolleg begleitet die Ferienfreizeit mit drei Lehrern und vielen Studierenden, die zurzeit ihre Ausbildung zum Erzieher absolvieren.„Dadurch haben wir einen komfortablen Betreuerstatus und bei der Freizeitgestaltung muss kein Wunsch offen bleiben“, so Torsten Blach, Lehrer am Berufskolleg Bleibergquelle. Ob Stockbrot backen am Lagerfeuer, Bootsfahrten, Sport und Spiele - viel Spaß und positive Impulse wird es für die Kinder auf jeden Fall geben, sind sich die Organisatoren der bereits fünften Ferienfreizeit dieser Art einig.
Renate Zanjani: „‚Geschlachtet‘ wird die Spareule erst gegen Ostern. Mal sehen, vielleicht können wir ja irgendwann den Traum vieler Kinder erfüllen und mit ihnen sogar ans Meer fahren.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.