Sattelzugmaschine ausgebrannt

Anzeige
(Foto: Feuerwehr Velbert)
Velbert: Heegerstraße | Eine brennende Sattelzugmaschine erforderte Sonntagabend den Einsatz der Feuerwehr, wie diese mitteilt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand das an der Heegerstraße abgestellte Fahrzeug bereits in Vollbrand. Mittels eines C-Rohres und eines Schaumrohres waren die Flammen nach kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht. Zuvor war es den Einsatzkräften noch gelungen, einen in unmittelbarer Nähe abgestellten Wohnwagen unbeschadet aus dem Gefahrenbereich zu entfernen.

Umweltamt wird die Einsatzstelle noch einmal begutachten


Die Zugmaschine war hingegen nicht mehr zu retten, sie war bereits vollständig ein Raub der Flammen geworden. Vorsichtshalber wurde das ausgebrannte Fahrerhaus untersucht, es fanden sich jedoch keine Personen mehr darin. Allerdings war ein sehr intensiver Dieselgeruch wahrnehmbar. Wie sich herausstellte, war einer der beiden Tanks leer, der zweite noch zu einem Drittel gefüllt. Aufgrund des massiven Geruchs musste davon ausgegangen werden, dass eine größere Menge Kraftstoff ausgetreten und zumindest zum Teil in den Boden eingedrungen war. Technische Betriebe und Untere Wasserbehörde wurden daher hinzugezogen, die Fahrbahn schließlich komplett für den Verkehr gesperrt. Das Umweltamt wird die Einsatzstelle im Laufe des heutigen Tages noch einmal begutachten.

Zugmaschine wurde geborgen


Die ausgebrannte Zugmaschine wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert. Die Feuerwehr streute anschließend den angrenzenden Fahrbahnbereich mit Ölbindemittel ab. Brandursache und Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.