Bildungskongress in der Villa Wewersbusch

Anzeige
Digitales Lernen steht immer mehr im Vordergrund. Foto: PR
Velbert: Villa Wewersbusch |

Lehrkräfte, Wissenschaftler sowie Mitarbeiter von Medienzentren und Bildungsunternehmen aus der gesamten Region sind von Donnerstag, 2. März, bis Samstag, 4. März, wieder zum Bildungskongress nach Langenberg eingeladen.



In diesem Jahr steht der Kongress in der Villa Wewersbusch unter dem Motto „Lernen der Zukunft“. „Wir starten am Donnerstag mit einem Education BarCamp“, sagt Stefanie Ueberjahn, Mitorganisatorin des Bildungskongresses und Lehrerin an der Villa Wewersbusch. Ganz im Zeichen von Inspiration und Anwendungen steht das Programm am Freitag und Samstag. In über 100 praxisorientierten Workshops, Vorträgen und Alltagsbeispielen geben nationale und internationale Referenten aus Bildung, Forschung, Industrie und Lehre Einblicke in die Welt des digitalen Lernens – das die Villa Wewersbusch als eine von ganz wenigen Bildungseinrichtungen deutschlandweit zum zentralen Konzept erklärt hat. „Als eine der ersten deutschen iPad-Schulen und Apple Authorised Training Centre for Education arbeiten wir bereits seit 2006 One2One mit Laptops und seit 2012 mit Tablet-Computern aus dem Hause Apple“ erklärt Wewersbusch-Geschäftsführer Florian Kesseler die Medienkompetenz der Privatschule. „Mit einer Mischung aus modernen Unterrichtsmethoden und unter Zuhilfenahme digitaler Technologien führen wir seit fast 40 Jahren unsere Schüler mit Erfolg zum Realschulabschuss sowie zum Abitur.“ Die Überzeugung der Lehrkräfte und der Geschäftsführung von der Bildungsarbeit mit digitalen Medien hat auch dazu geführt, dass der internationale Bildungskongress an der Villa Wewersbusch in Langenberg sein Zuhause gefunden hat und so zum Schulentwicklungsprozess in der Region beiträgt. Ein Höhepunkt ist die neue Hausmesse mit 20 ausgewählten Ausstellern, die ihre Konzepte und Produkte für den Bildungsbereich vorstellen. Darunter finden sich beispielsweise Explain Everything, Sofatutor, Lego Education, Klett MINT oder it´s Learning. Weitere Neuheiten erklärt Stefanie Ueberjahn: „Beim Speed-Apping stellen am Freitag ab 15 Uhr zehn erfahrene Lehrer ihre ‚Favourites‘ unter den Bildungsapps vor. Nach jeweils sechs Minuten endet ein Vortrag und die Teilnehmer können sich dem nächsten zuwenden. Die 100-Sekunden-Vorträge werden samstags zu Themengebieten wie ‚Das Schulbuch der Zukuft‘ oder ‚Augmented Reality im Unterricht‘ angeboten.“ Außerdem klingen die Abende traditionell im Kaminzimmer der denkmalgeschützten Villa Wewersbusch aus, wobei sich die Gelegenheit für weiteren Austausch ergibt. Erwartet werden rund 300 Teilnehmer, Anmeldungen sind – auch zu einzelnen Tagen – möglich an kontakt@villawewersbusch.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.