Deutsche Nationalmannschaft zu Gast im Hockey Club Velbert

Anzeige
Stephan Ganssen, 2. Vorsitzender, Reinhard Schulze Neuhoff, Ehrenpräsident und Michael Blaschke, Gesamtorganisator, freuen sich auf eine spannende Veranstaltung.
 

Der Hockey Club Velbert organisiert „Drei-Nationen-Turnier“ mit Kanada und Irland

Ein besonderer Leckerbissen wartet von Donnerstag, 21. Juni, bis Sonntag, 24. Juni, auf alle Sportfreunde in Niederberg: Der Hockey Club Rot-Weiß Velbert (HCV) hat vom Deutschen Hockey-Bund die ehrenvolle Aufgabe erhalten, ein Drei-Nationen-Turnier der Deutschen Damen-Nationalmannschaft zu organisieren.

Diese vier Tage werden es in sich haben, darüber sind sich die Veranstalter des Hockey Clubs einig. Denn für die Spielerinnen der drei Nationalmannschaften - Deutschland, Irland und Kanada - geht es um nichts Geringeres als die Aufnahme in den endgültigen Kader für die Hockey-Weltmeisterschaft, die vom 21. Juli bis zum 5. August in London stattfindet. Insgesamt vier Spiele im Rahmen eines Drei-Nationen-Turniers werden auf dem neuen blauen Kunstrasen des HC Velbert stattfinden. Dazu kommen diverse Trainingsrunden und Leistungstests der Mannschaften. „Auf die Zuschauer warten hochkarätige Spiele. Es handelt sich nämlich um die vorletzten Testspiele vor der Weltmeisterschaft unter offiziellen Länderspiel-Bedingungen“, so Michael Blaschke.

Bei der Organisation ist viel 'Manpower' gefragt

Und genau das stellt das 15-köpfige Organisationsteam des Hockey Clubs vor eine besondere Herausforderung. „Als wir die Anfrage Anfang März vom Deutschen Hockey-Bund erhielten, mussten wir erst einmal nachfragen, ob der Verein auch genügend ‚Manpower‘ hat, um so ein Event professionell umsetzen zu können“, erinnert sich der zweite Vorsitzende des Vereins, Stephan Ganssen. Doch das war schnell geklärt. „Die Nationalmannschaft kommt!“ Allein diese Vorstellung habe bewirkt, dass zurzeit neben dem Orga-Team weitere 150 Mitglieder aktiv in die Turnierabläufe eingebunden seien, so Ganssen. Ob Fahrdienst, Rasensprengen, Bewirtung oder Eistonnenbestückung – an alles muss gedacht werden.
„Die Erwartungshaltung einer Nationalmannschaft ist hoch. Dazu gehört die Vorgabe eines Ernährungsplans genauso wie das Vorhandensein einer sogenannten Eistonne“, so Organisator Blaschke. „Inzwischen springen nicht nur Fußballer nach dem Spiel in so eine Tonne.“ Das seien die skurrilen Geschichten am Rande. Die passende Tonne musste gefunden werden und schließlich seien es insgesamt 600 Kilogramm Eis die hergestellt und in den Club transportiert werden müssen. Eigens hierfür wurde die Arbeitsgruppe „Eis“ ins Leben gerufen. Ihr angehörig die Personalie „Fasszuständiger“ und ein „Eistonnenbestücker“. „Das hört sich lustig an, aber letztendlich muss an alles gedacht werden. Von der konkreten Turnierorganisation mit exaktem Zeitplan über Absprachen mit der benachbarten Gesamtschule, deren Sporthalle wir benötigen, bis hin zum Briefing der Ballkinder“, so Ehrenpräsident Reinhard Schulze Neuhoff. „Jede Mannschaft reist alleine mit rund zehn Betreuern an. Die Irländer reisen sogar eigens mit einem Ernährungsberater an.“

Dass sich die deutsche Nationalmannschaft nicht besser auf die WM vorbereiten könne, als in Velbert, darüber sind sich die Organisatoren einig. Hier gebe es nicht nur den gleichen Untergrund wie in London, sondern hier sei ein ganzer Verein bemüht, die Tage im Trainingslager in Velbert zu einem echten Erlebnis für alle werden zu lassen.

Der Spielplan in der Übersicht:
-Donnerstag, 21.Juni, um 17 Uhr: Deutschland - Irland
-
Freitag, 22. Juni, um 17 Uhr: Deutschland - Kanada

-Samstag, 23. Juni, um 17 Uhr: Irland - Kanada
-
Sonntag, 24.Juni, um 13 Uhr: Deutschland - Irland
-Weitere Infos und Tickets im Vorverkauf online unter https://www.hcvelbert.com
-Alle „Einheimischen“ werden gebeten, mit Bus oder Fahrrad anzureisen und die Parkplätze den auswärtigen Gästen zu überlassen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.