Ausstellung von Susanne Scheidle: Die Liebe zum Absurden

Anzeige
Susanne Scheidle stellt bis Ende April im Nevigeser Stadtteiltreff aus.
Velbert: AWO-Stadtteiltreff Neviges | Susanne Scheidle stellt im Nevigeser Stadtteiltreff aus

"Ich habe immer schon gemalt. Es war immer Teil meines Lebens, mich mit Kunst zu beschäftigen", sagt Susanne Scheidle, die seit einigen Jahren diesen Weg hauptberuflich geht. Ihr kreatives Zuhause ist das Unperfekthaus in Essen, wo sie in ihr Atelier hat.

Anfang der Woche hat Susanne Scheidle 26 Bilder im Nevigeser Stadtteiltreff der Arbeiterwohlfahrt aufgehängt, die dort bis Ende April zu sehen sein werden.
Ihre Bilder erzählen Geschichten, ob mit Öl auf Leinwand oder gezeichnet auf Papier, das Motiv ist es, das die Technik bestimmt beziehungsweise das Material. "Ich bin da offen für Experimente", sagt Susanne Scheidle schmunzelnd. "Wenn ich beim Zeichnen zum Beispiel ein anderes Papier wähle, erhalte ich schon ein ganz anderes Ergebnis".
Manchmal findet man Alltägliches auf ihren Werken, dann wieder eher Fantastisches. "Ich mag das Skurrile, das eher Abseitige", erklärt die Künstlerin. Es ist die Liebe zum Absurden und zum Unerwarteten, die sie antreibt.

Ausstellung bis Ende April

Die Geschichte, die sie in ihren Bildern erzählt, kann für jeden etwas anderes sein. "Ich finde es immer interessant, die Reaktionen auf meine Bilder zu erleben und wie unterschiedlich diese sein können", sagt Scheidle. "So haben meine Bilder auch etwas Kommunikatives."
Neben den Alltagsmotiven finden viele Tiere ihren Weg auf die Leinwand bei Susanne Scheidle. Tanzmäuse etwa – mal ganz wörtlich genommen – und Affen spielen eine große Rolle. Aber schauen Sie doch selbst und lassen sich überraschen!
In der Ausstellung in Neviges sind diesmal nur ihre Bilder zu sehen. Häufig hat sie in Gemeinschaftsprojekten wie "Revierkunst" in Dortmund und Herten ausgestellt oder mit einer Freundin in Münster im Gallitzin-Haus. Nun im Stadtteiltreff, auf Einladung von Norbert Molitor. Die Künstlerin freut's: "Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ausstelllungsmöglichkeiten."
Kaufen kann man ihre Werke übrigens auch. Oder Susanne Scheidle in ihrem Atelier im Essener Unperfekthaus besuchen.

 Susanne Scheidle stellt im Awo-Stadtteiltreff an der Elberfelder Straße 21 einige ihrer Ölgemälde und Zeichnungen aus.
 Der Nevigeser Stadtteiltreff ist geöffnet: montags von 12 bis 17 Uhr, dienstags von 9 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 16 Uhr, und donnerstags von 7.30 bis 14.30 Uhr. info
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.