Das erste Haus für die neue Siedlung steht

Anzeige
Sind mit den bisherigen Fortschritten auf dem Gelände sowie mit den Arbeiten am ersten Haus am Lohsiepen sehr zufrieden: Baubetriebsleiter Marc Broese (von links), Tobias Horn, Eigentümer des neuerbauten Einfamilienhauses, Manfred Bolz, Vorsitzender des Umwelt- und Planungsausschusses, Rainer Hübinger, stellvertretender Vorsitzender des Umwelt- und Planungsausschusses, Bürgermeister Dirk Lukrafka sowie Leonhard Sibbing, von der Abteilung Wirtschaftsförderung.
Velbert: Hügelstraße | Tobias Horn ist zuversichtlich, schon Anfang des kommenden Jahres gemeinsam mit seiner Frau und seinem Kind in das neue Eigenheim ziehen zu können. Der Nevigeser ist Eigentümer des neuerbauten Einfamilienhauses am Lohsiepen 6. Noch hat er hier allerdings keine Nachbarn, das soll sich schon bald ändern.

"Ich muss sagen, dass bisher alles reibungslos funktioniert hat, die Mitarbeiter der verschiedenen Gewerke waren zuverlässig und die Zusammenarbeit mit den Technischen Betrieben sowie den Stadtwerken Velbert hat auch gut funktioniert." Und so präsentierte Tobias Horn nun stolz das erste Haus, das in dem Baugebiet Obere Hügelstraße entstanden ist.
Schon bald soll es mit weiteren Häusern weitergehen. "Die Vermarktung läuft sehr gut", weiß Leonhard Sibbing, von der Abteilung Wirtschaftsförderung bei der Stadt Velbert. "Insgesamt 20 der rund 60 verfügbaren Grundstücke sind bereits verkauft." Termine beim Notar gibt es für sechs weitere Kaufverträge, außerdem spricht Sibbing von 18 zusätzlichen ernsthaften Interessenten, die Grundstücke reserviert haben.
Gemeinsam mit Baubetriebsleiter Marc Broese, Manfred Bolz, Vorsitzender des Umwelt- und Planungsausschusses, Rainer Hübinger, stellvertretender Vorsitzender des Umwelt- und Planungsausschusses, sowie Bürgermeister Dirk Lukrafka verschaffte er sich nun einen Eindruck vom Fortschritt auf dem Nevigeser Gebiet.

Rege Bauaktivitäten sind im und am Haus deutlich sichtbar. Das wird auf dem gesamten Gelände auch in den kommenden Jahren so bleiben, bis dann soll hier eine ganz neuen Siedlung entstehen. Doch nicht nur hier auch auf dem Gelände des ehemaligen Jahnsportplatzes läuft es gut mit der Vermarktung. "Dabei handelt es sich ebenfalls um ein Gebiet im Stadtteil Neviges, in dem Wohnbebauung geplant ist." Die Nachfrage ist groß. "Nicht nur Bürger aus Velbert, sondern auch Hattinger, Essener, Wuppertaler oder sogar Leverkusener zeigen Interesse daran, hier im Stadtteil ihr Eigenheim zu errichten", informiert Leonhard Sibbing weiter.

Auf diese Wohnfläche aufmerksam wurde Tobias Horn schon im Jahr 2011. "Bei der Immobilienmesse hat die Wirtschaftsförderung Velbert das Projekt vorgestellt", so der 35-Jährige, dessen Wunsch es war, dem Stadtteil Neviges weiter treu zu bleiben. Hier sei er bei der Freiwilligen Feuerwehr und im Bezirksausschuss aktiv und hier solle sein Sohn auch aufwachsen, begründet er. "Dass das geklappt hat, freut mich natürlich sehr. Die Lage ist wirklich toll. Nah an der Autobahn, dennoch ruhig, nicht weit weg von der Innenstadt und bald hoffentlich auch zwischen vielen weiteren jungen Familien."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.