Flucht nach Fahren ohne Führerschein

Anzeige
Ohne Führerschein fuhr ein Velberter am Samstag unerlaubt einen Opel mit entwendetem Kennzeichen, der zur Stilllegung ausgeschrieben ist. Das teilt die Polizei mit. Am frühen Samstagmorgen, gegen 1.45 Uhr, fiel einer Polizeistreife im Begegnungsverkehr auf der Hefeler Straße ein grüner Opel Tigra auf, der mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Bismarckstraße fuhr. In der Absicht das Fahrzeug zu kontrollieren, wendete der Streifenwagen und fuhr hinterher. Sofort beschleunigte der Pkw auf circa 100 Stundenkilometer.

Flucht über die Kreuzung Bismarckstraße/Friedrich-Ebert-Straße


Der Wagen flüchtete über die Kreuzung Bismarckstraße/Friedrich-Ebert-Straße in Richtung von-Böttinger-Straße. Hier wurde er von den Flüchtenden auf einem Feldweg abgestellt; vom Pkw weg rannten zwei männliche Personen in Richtung angrenzenden Wald.

Durch die Beamten konnte ein 20-jähriger Velberter eingeholt und überwältigt werden. Der junge Mann ohne festen Wohnsitz leistete erheblichen Widerstand, wobei ein 29-jähriger Polizeibeamter leicht verletzt wurde. Die zweite Person konnte trotz Hinzuziehung von Unterstützungskräften unerkannt flüchten.

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Pkw mit entwendeten Kennzeichen geführt wurde. Der Wagen selbst war zur Stilllegung ausgeschrieben; es bestand somit kein Versicherungsschutz. Der Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Der Pkw wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Verkehrskommissariat Nord.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.