Frische Farbe für die alte Villa in Neviges

Anzeige
Velbert: Elberfelder Straße | Die prächtige Villa an der Elberfelder Straße 58 in Neviges, in der einst die Alte Apotheke untergebracht war, ist von einem Gerüst umgeben. Denn das denkmalgeschützte Gebäude soll wieder zu einem schönen Blickfang werden. "Wir als Eigentümergemeinschaft haben beschlossen, die Fassade zu sanieren", erklärt Axel Hinsen. Dort, wo die Nevigeser einst ihre Medikamente holten, befinden sich inzwischen Wohnungen. Dennoch hat das Gebäude nach wie vor für den gesamten Stadtteil beziehungsweise sogar überregional eine besondere Bedeutung, so ist es auch Teil des historischen Wanderweges.

"Im Jahr 2004 wurde die Villa kernsaniert und es entstanden drei Eigentumswohnungen", so Hinsen. Durch diese Arbeiten sei die Fassade natürlich ein wenig in Mitleidenschaft gezogen worden. Dass aber auch die Zeit an dem im Jahr 1885 errichteten Gebäude ihre Spuren hinterlassen hat, steht auch außer Frage. "In Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalschutzbehörde haben wir also Angebote von verschiedenen Malermeistern der Region eingeholt", so der Wohnungseigentümer. Ziel sei es, den Charme des Gebäudes - vor allem in Hinblick auf den Denkmalschutz - beizubehalten. "Das Konzept des ortsansässigen Malermeisters Jens Nolte hat uns am besten zugesagt, daher hat er den Zuschlag erhalten."

In zwei Etappen wird nun zunächst die alte Farbe entfernt


Inzwischen sind die Arbeiten auch schon im vollen Gange, an der linken Seite sowie der Hauptseite steht ein Gerüst. "In zwei Etappen wird nun zunächst die alte Farbe entfernt." Es folgen Ausbesserungsarbeiten am Mauerwerk. Und schließlich wird grundiert, um die endgültige Farbe aufzutragen. "Wir möchten und müssen auch nah an der ursprünglichen Optik der Villa bleiben, daher wird es wieder ein Naturweiß werden", informiert Axel Hinsen. "Zusätzlich werden die Stuckarbeiten herausgestellt und der Apotheken-Schriftzug über dem Eingang wird in Gold zu einem Hingucker." Wenn das Wetter mitspielt, werden die gesamten Arbeiten voraussichtlich Ende Juli abgeschlossen sein.

Die Gesamtkosten für die Fassadensanierung der Villa liegen alleine bei der Eigentümergemeinschaft, von der Unteren Denkmalschutzbehörde können keine Fördergelder zur Verfügung gestellt werden. "Das hätten wir uns natürlich gewünscht, aber derzeit gibt es keine Förderprogramme, von denen wir profitieren könnten."

Hintergrund:
-Das Gebäude der alten Apotheke an der Elberfelder Straße in Neviges wurde im Jahr 1885 errichtet. Bauherr und Inhaber war der Nevigeser Apotheker Ernst Vormann.
-Es handelt sich um eine zweieinhalbgeschossige herrschaftliche Villa mit historisierenden Schmuckformen (Eingangspilaster mit Kapitellen, konsolengestützte Fensterstürze, Dreiecksgiebel, Kranzgesims mit Kragsteinen, leicht geneigtes Walmdach) und einer Doppeltreppenanlage.
-Auf einem erhöhten Standort gelegen und von einem baumbestandenen Garten umgeben, bildete das Gebäude noch heute einen besonderen Akzent im Ortsbild.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.