Einmal um Neviges

Anzeige
Altes Gemeindehaus/büro
Ein Spaziergang am Sonntagmorgen soll es sein!
Nicht länger als 1 1/2 Stunden und vielleicht sogar mit einem anschließenden Mittagessen in Neviges.
An der Ampel Ecke Wilhelmstraße wird die Lohbachstraße überquert und dann biegt man links in den Fußweg zum alten Gemeindehaus/büro ein. Von dort weiter in die Blücherstraße und durch den Tunnel der S-Bahn zur Donnerberger Straße.
Jetzt geht es etwas bergauf und wenn man die letzten Häuser hinter sich gelassen hat, ist der Blick über die Felder weit und frei.
Kurz hinter dem links liegenden Bauerhof "Unter Lünes" geht es links weiter in die Alaunstraße. Hier ist es sehr ländlich - links Kühe, rechts Pferde.
Nach ca. 1/2 Kilometer wieder nach links und kurz vor dem Pferdehof auf dem Wanderweg rechts weiterlaufen.
Dieser Weg hat so viele schöne Ausblicke und führt am alten Jüdischen Friedhof vorbei, durch den Wald wieder bergab auf die Bernsaustraße.
Hier werden die S-Bahngleise am Übergang überquert und dann kann man sich entscheiden, ob man die längere Variante nach Tönisheide wählt, oder ob es direkt nach Neviges zurück gehen soll.
Soll es nach Tönisheide gehen, biegt man nach ca. 300m rechts am überdachten Rastplatz in den Wald ein und folgt dem Weg weiter, der dann später zum Neanderland Steig wird.
Nach Neviges bleibt man auf dem Weg an der S-Bahn entlang, kommt am Kreuzweg vorbei und ist kurz darauf am Dom.
Ein Rundgang durch den Nevigeser Stadtkern ist immer lohnenswert und an netten Cafes und Restaurants mangelt es auch nicht ;-) !
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.