Kinder für Umweltschutz sensibilisieren

Anzeige
  Velbert: Grundschule Tönisheide | Welche Folgen die Erderwärmung haben kann, dass weiß Lukas: "Der Meeresspiegel steigt an und Länder können überschwemmt werden." Und auch die Mitschüler des Viertklässlers haben bereits vom Klimawandel gehört. Denn: "Meine Eltern gucken dazu häufiger etwas in den Nachrichten." Das Kohlekraftwerke unter anderem dafür verantwortlich sind, dass die Atmosphäre verschmutzt ist, ist daher auch keine neue Information für die Jungen und Mädchen der Klasse 4b der Grundschule Tönisheide. Wie genau aber das alles zusammenhängt, ließen sie sich nun von Mechthild Köhncke von der Deutsche Umwelt-Aktion erklären.

„Energie erleben und verstehen“ - unter diesem Motto findet auch 2018 der umweltpädagogische Sachunterricht der Deutsche Umwelt-Aktion (DUA) an den Velberter Grundschulen statt. Auf Initiative und dank der Finanzierung der Stadtwerke Velbert kann die Aktion zum zwölften Mal durchgeführt werden. In jedem Jahr nahmen mehrere Hundert Schüler an diesem speziellen Unterricht teil. In Kooperation mit der Deutschen Umwelt-Aktion wird das Projekt immer in den vierten Jahrgangsstufen durchgeführt. Dieses Mal sind 25 Klassen aus den drei Velberter Stadtteilen dabei - also fast alle.
Energie zum Anfassen und das Energieverständnis bereits in jungen Jahren fördern - darum geht es. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region möchten die Stadtwerke das Verständnis für Naturwissenschaften – natürlich insbesondere für Energie – fördern und das Umweltbewusstsein der Kinder nachhaltig sensibilisieren. „Es ist uns wichtig, mit unserer Förderung einen Beitrag zu leisten, bereits jungen
Menschen Ideen und Hinweise zu geben, ökologisch und sparsam mit der uns zur Verfügung stehenden Energie umzugehen“, so Bert Gruber, Vertriebs- und Marketingleiter der Stadtwerke Velbert.

Themenbereiche erlebbar und verstehbar machen

Dabei wird nicht nur viel Wissenswertes übermittelt, die Unterrichtseinheit über zwei Schulstunden ist zudem spannend, wie Maximilian, Isabella und Nicole feststellen. "Ein Kohlekraftwerk - klar, wissen wir, was das ist. Aber wie funktioniert das eigentlich?" Kindgerecht werden Themenbereiche wie Energieerzeugung und Umweltauswirkungen erlebbar und verstehbar aufbereitet und Fragen zur Energieumwandlung, erneuerbaren Energien und Energiesparmodellen altersgerecht vermittelt.

Mechthild Köhncke von der Deutsche Umwelt-Aktion weckt mit ihren spannenden Spielen und Vorführungen Interesse für Themen, die auf den ersten Blick schwierig erscheinen. Unter anderem erläutert sie anhand von Dampfmaschine, Solarzelle und Modellen von Wind- und Wasserkraftwerken die Möglichkeiten zur Energieumwandlung sowie deren Auswirkungen auf die Umwelt. "Richtig cool!", finden die Schüler und können kaum fassen, was für ein tolles Spielzeug so eine Dampfmaschine ist.

Information:
Seit über 50 Jahren trägt die Deutsche Umwelt-Aktion (DUA) den Gedanken des Naturschutzes in die Schulen hinein und führt Umweltunterricht in Kindergärten, Grundschulen und auch an weiterführenden Schulen zu verschiedenen Themen durch. Die Schüler sollen für den Umgang mit der Natur sensibilisiert
werden und lernen, Rücksicht zu nehmen – auf Boden, Wasser, Luft, Pflanzen und Tiere.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.