Lina will nicht in die Kita!

Anzeige
  Lina muss schrecklich weinen!
Bis eben war der Tag richtig!
Sie hatte direkt nach dem Aufwachen beschlossen, ihr rosafarbenes Kleid mit den weißen Punkten anzuziehen. Für Mama war es auch in Ordnung. Aber sie wollte, dass Lina eine weiße Strumpfhose und ein langärmeliges T-Shirt dazu anzieht, weil draußen ein kalter Wind weht.
Auch als Lina ihr Schokibrot aß, fühlte sich der Tag gut an - alles wie immer.
Papa schlief noch weil er die ganze Nacht mit dem Bus gefahren ist.
Hedi, ihre große Schwester, freute sich auf ihren Schultag und gab wieder damit an, dass sie jetzt eine Schülerin ist. Immer weiß sie alles besser und kann schon ein paar Wörter lesen. Das ärgert Lina!
Mama will Lina trösten und sagt ihr, dass sie in zwei Jahren auch in die Schule kommt.
Aber Lina weiß nicht, wie lange "in zwei Jahren" ist und will heute schon einen Schulrucksack und diese bunte Wundertüte.
Plötzlich steht Mama mit Mio auf dem Arm an der Tür und will, dass Lina sich beeilt. "Du weißt doch, dass ich heute Morgen mit deinem Bruder zum Kinderarzt muss und vorher will ich dich noch in die Kita bringen."
Jetzt ist es passiert!
Lina bekommt Bauchschmerzen und die Augen fangen an zu weinen.
Sie will, dass Papa sie bringt! Mit Papa ist es lustig. Sie gehen immer langsam den Bürgersteig entlang und Lina kann sich auf die Kita einstellen.
Linas Augen brauchen viel Zeit um zu sehen. Sie hat zwar eine bunte Brille, aber auch damit können die Augen nicht gut erkennen. Das weiß Lina und daran ist sie gewöhnt.
Und wenn Mama sie heute mit dem Auto fährt, ist sie zu schnell im Kindergarten.
Plötzlich sagt dann die Stimme von Frau Berger: "Guten Morgen Karolina, hast du gut geschlafen?" Das mag Lina nicht! Sie will Frau Berger erst sehen und danach hören!
Frau Berger ist freundlich, nur nennt sie Lina immer Karolina. Das hört sich fremd an und manchmal rufen die anderen Kinder auch "Karolina", nur um sie zu ärgern.
Dann muss Lina sich ganz schnell eine ruhige Ecke suchen, um die Augen auf die vielen Leute einzustellen und dem Bauch Zeit geben, die Morgenangst zu vergessen.
Aber heute scheint ein guter Tag zu sein! Heute hört Lina unter allen anderen Stimmen die Stimme von Özlem.
Özlem hat lange weiche Haare und Lina streichelt so gerne darüber. Manchmal drehen sie und ein anderes Mädchen kleine Zöpfe hinein. Darüber müssen dann alle so lange lachen, bis der Bauch weh tut.
Özlem ist nicht jeden Tag hier. Sie hat LIna erzählt, dass sie ausgebildet werden will, aber bei Frau Berger geht das nicht. Darum sucht sie eine Kita in der sie lernen kann.
Der Stuhl neben Özlem ist frei - welch ein Glück! Hier kann Lina ungestört sitzen und den Tag langsam auf sich zukommen lassen. Lina will, dass Özlem immer, immer bleibt!
Jetzt beginnt Frau Berger das Morgenlied und alle Kinder singen von der Sonne und den bunten Blumen.
Lina mag das Lied und kann die warmen Sonnenstrahlen fühlen. Sie weiß, dass es richtig war, heute das rosafarbene Kleid mit den weißen Punkten anzuziehen. Sie fühlt sich wie eine der bunten Blumen auf der grünen Wiese.
Zum Frühstück dürfen sich alle Kinder Haferflocken, Mandelscheibchen und Erdbeeren in eine Schüssel füllen. Özlem gießt warmen Kakao dazu und setzt sich mit ihrer Müslischale neben Lina.
Achja, jetzt weinen Linas Augen nicht mehr und der Bauch ist auch gut.
Vielleicht wird es ein lustiger Tag!
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.