Aufstieg in die 1. NRW Liga

Anzeige
Velbert: Kuhlendahler Straße |

Die Herren 65 des Golfclubs Velbert Gut Kuhlendahl können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken und schafften in diesem Jahr den Aufstieg in die 1. NRW-Liga.

Sie bestritten in dieser Saison sechs Spiele und landeten am Ende unter 132 NRW-Teams auf dem sechsten Platz, der für das kommende Jahr die Einsortierung in die höchste nordrhein-westfälische Liga bedeutet.
Manfred Kreutz, Edmund Kemler, Jochen Meding, Peter Sterly, Horst Schubert, Hans-Dieter Wendering und Barthel Thien erreichen eine Schlagzahl von insgesamt 474 über CR und verpassten Platz vier um gerade mal einen Schlag. Der Vorsprung auf Platz sieben betrug schon 75 Schläge.
„Nach oben ist noch Luft, wie der Abstand zum NRW-Meister Krefelder GC zeigt“, sagt Mannschaftsführer Manfred Kreutz.
Ganze 141 Schläge weniger hatten die Krefelder in den sechs Spieltagen benötigt. „Dennoch rechnen wir uns für 2016 gute Chancen aus unseren Platz in der stärksten Liga NRWs zu verteidigen.“ Den Erfolg führt das Team auch auf die hervorragenden Trainingsbedingungen im Golfclub Velbert zurück. „Das gründliche Coaching durch die Leadbetter Golf Academy hat jeden einzelnen von uns individuell weiter entwickelt.“
Für das Team gab es aber auch noch einen zweiten Erfolgsfaktor: Den unermüdlichen Einsatz seines Captains Manfred Kreutz.
Nicht ganz so erfolgreich wie die Senioren waren in diesem Jahr die Clubmannschaften der Herren und Damen. Keinem der beiden Teams war es gelungen, die Klasse zu halten. Sie waren starken Gruppen zugelost worden und hatten in entscheidenden Momenten auch noch Pech mit knappen Resultaten.
Die Damen belegten in ihren Aufeinandertreffen mit Golfclubs Kassel-Wilhelmshöhe (Aufsteiger in die Regionalliga), Castrop-Rauxel Frohnlinde, Royal St. Barbara´s Dortmund und Varmert den vierten Platz der Oberliga-Mitte und mussten daher gemeinsam mit Varmert absteigen.
„Wir haben alles gegeben, konnten uns in der starken Gruppe aber leider nicht behaupten“, resümierte Captain Stephanie Belyavski. „Aber wir peilen im nächsten Jahr wieder den Aufstieg an.“
Bei den Herren war die Situation in der Landesliga-West ähnlich. Auch sie mussten als Vierter von fünf vor Varmert den Abstieg hinnehmen. Punktgleich mit Gelstern-Lüdenscheid als Drittem, aber mit der schlechteren Schlagbilanz (394,8 über CR zu 379,8).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.