Fit dank Zirkeltraining beim ASV Vit

Anzeige
  Velbert: ASV |

Vermeintlich 35 kurze Sekunden können von ganz schön langer, schweißtreibender Dauer sein – zumindest, wenn man sie im Rahmen des neuen Kurses „Zirkel-ViT“ an einer der verschiedenen Stationen verbringt.

Wieder hieß es „Der Stadtanzeiger will‘s wissen“ und so ging es im Gymnastikraum des ASV ViT von einer kräftezerrenden Übung zur nächsten. Doch bevor die verschiedenen Kleingeräte wie Matten, Holzstäbe, Hanteln, Pezzi-Bälle und Gewichte zum Einsatz kamen, galt es, sich aufzuwärmen und die Gelenke zu mobilisieren.
Dann aber wurde alles daran gesetzt, die Muskeln zum Brennen zu bekommen. „Einige Übungen finde ich so anstrengend, dass mir die anderen dagegen schon fast wie eine Erholung erscheinen“, scherzt Marita. In Zweier-Teams geht es in der Regel durch den Zirkel. Beim ersten Durchgang werden einem 35 Sekunden Durchhaltevermögen pro Station abverlangt, danach werden nochmal jeweils 30 Sekunden erwartet und schließlich soll bei der letzten Runde 25 Sekunden Gas gegeben werden.
„Es sind zwar nur wenige Sekunden, trotzdem dürft ihr das Atmen nicht vergesssen“, mahnt Lisa Neumann, 21 Jahre alt und lizensierte Übungsleiterin. Sie weiß genau, wo für die einzelnen Teilnehmer Schwierigkeiten bestehen beziehungsweise bei welchen Übungen gerne mal nur halbherziger Einsatz gezeigt wird. „Mach einen großen Ausfallschritt nach vorne und verlagere das Gewicht in die Ferse. Vergiss dabei nicht den Holzstab mit Spannung in den Armen oben zu halten“, gibt Neumann genauste Anweisungen. Die ebenso genaue Ausführung allerdings erfordert nicht nur Kraft, sondern auch ein hohes Maß an Koordination.
Ob Oberschenkel und Hintern, die seitliche Bauchmuskulatur, der Trizeps oder die Muskeln im oberen Rücken – der ganze Körper wird beansprucht. Während an einer Station gezielt ein Muskel trainiert wird, werden an der nächsten gleich mehrere Muskeln angespannt. Und damit auch jeder weiß, wofür er sich Runde um Runde quält, liegen kleine Informationszettel an den Stationen, die genau aufzeigen, wofür die Übung gedacht ist. „Wer Kniebeschwerden hat, sollte an dieser Station bitte als Alternative ,Wadenheber‘ machen“, so die 21-Jährige. Individuell wird so auf jeden Teilnehmer eingegangen.
Als die Kräfte schließlich nachlassen, wird das Training mit einem Stretching beendet. „Ihr habt gut mitgemacht, da können wir nächste Woche doch noch ein bisschen mehr aus uns rausholen, oder nicht?“ Daraufhin geht ein allgemeines Stönen durch den Raum. Beim „Zirkel ViT“ wird nunmal Leistung gefordert, wobei selbstverständlich auch der Spaß nicht außer Acht gelassen wird.
Das neue Kursangebot des ASV ViT, Fitness- und Gesundheitsstudio des ASV Tönisheide, richtet sich sowohl an Männer als auch an Frauen. „Jeder kann teilnehmen, das Alter spielt keine Rolle“, so Lisa Neumann. Spaß am Sport in der Gemeinschaft sowie ein wenig Disziplin seien notwendig, um sich samstags von 11 bis 12 Uhr der sportlichen Herausforderung zu stellen. Woche für Woche erwartet die Teilnehmer am Günter-Kratz-Weg 3 etwas Neues. „Die Stationen des Zirkels variieren, ich achte aber natürlich darauf, dass verschiedene Muskelgruppen angesprochen werden“, sagt Neumann, die Sport an der Ruhr-Universität Bochum studiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.