Das S.O.S.-Team ist jetzt mobil

Anzeige
Carola Schröder (von links), Juana Adler und Oliver Voigt.
Velbert: SOS-Team | "Durch das Füreinander zum Miteinander" - so lautet der Leitspruch des S.O.S.-Teams (Sozial-Orientierter-Service) in Neviges. Seit 2008 besteht der Verein, dessen Ziel es ist, Perspektiven zu schaffen. Perspektiven für Bürger, die Schwierigkeiten haben, einen Einstieg ins Berufsleben zu finden. "Gemeinsam mit ihnen betreiben wir zum einen die Boutique ,Tragbar' an der Elberfelder Straße 21 und zum anderen ein Second-Hand-Kaufhaus an der Bernsaustraße 4 bis 6", sagt Carola Schröder, die zusammen mit Michael Adler das Projekt leitet. Und schon bald soll das Angebot erweitert werden. "Da uns jetzt ein Transporter zur Verfügung steht, werden wir voraussichtlich ab August auch Hausbesuche in Altenheimen und bei betreuten Wohngruppen anbieten."

Das Prinzip, das hinter der Vereinsarbeit steckt, ist eigentlich ganz einfach und wird seit einigen Jahren erfolgreich umgesetzt: Spenden wie Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Möbel oder Bücher werden an der Bernsaustraße abgegeben und günstig weiterverkauft. "Bürger, die wenig Geld zur Verfügung haben, müssen somit nicht auf jeglichen Luxus verzichten", erläutert Michael Adler. "Und Langzeitarbeitslose bekommen durch die Arbeit wieder Struktur in ihren Alltag, sammeln Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen und tanken dadurch auch oft an Selbstbewusstsein." Die Aufgaben, die die Frauen und Männer beim S.O.S.-Team übernehmen, sind vielfältig: Spenden müssen angenommen und sortiert werden, Kleidung gewaschen, gebügelt und gegebenenfalls ausgebessert werden, Reparaturen durchgeführt werden.

Jeden Tag kommen zahlreiche Besucher


Jeden Tag kommen zahlreiche Besucher, um sich aus dem umfangreichen Sortiment etwas auszusuchen. "Nur gibt es auch Menschen mit Einschränkungen, denen es nicht möglich ist, zu unseren Standorten zu kommen", wissen Schröder und Adler. Daher entstand schon vor einigen Jahren die Idee, einen mobilen Service einzurichten. "Da wir nun einen Transporter geschenkt bekommen haben, können wir diese Idee jetzt in die Tat umsetzten", freuen sie sich. Schon bald soll Oliver Voigt im Auftrag des S.O.S.-Teams gezielt Einrichtungen anfahren und den Bewohnern dort ausgewählte Teile zur Auswahl vorstellen. "Wir haben die Einrichtungen aus dem Kreis Mettmann schon angeschrieben", sagt Adler. Weitere Anfragen werden unter Tel. 02053/4939753 entgegen genommen. "Die Einrichtungen müssen uns einen Bogen ausfüllen, in den sie unter anderem das Alter, die Konfektionsgrößen, das Geschlecht und die benötigten Kleidungsstücke oder Artikel eintragen." Schließlich wird ein Termin vereinbart, das Passende aus dem Sortiment in den Transporter gepackt und schon kann Oliver Voigt zu dem Hausbesuch aufbrechen.

Da es sich bei dem S.O.S.-Team um einen Verein handelt, ist man natürlich auf Spenden angewiesen. "Wir freuen uns weiterhin, über Kleidung, Spielzeug, Bücher, Cds sowie Schmuck, Bilderrahmen und vieles mehr, was noch gut erhalten ist", sagt Schröder. Darüber hinaus werden nun auch Werbepartner für den Transporter gesucht. "Spritkosten und die Versicherung müssen schließlich auch bezahlt werden." Wer sich also vorstellen kann, seine Werbung gegen eine Spende auf dem Fahrzeug zu platzieren, soll sich ebenfalls bei Carola Schröder oder Michael Adler melden.

Weitere Informationen:
- Öffnungszeiten der Boutique Tragbar, Elberfelder Straße 25: montags, dienstags und freitags von 9 bis 18 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr.
- Öffnungs- und Sprechzeiten des S.O.S.-Teams, Bernsaustraße 4 bis 6: montags bis donnerstags von 9 bis 15 Uhr, freitags von 9 bis 14 Uhr.
- Michael Adler ist unter Tel. 02053/4939753 oder service@sos-team-ev.de erreichbar.
-Weitere Infos auch auf der Homepage: www.sos-team-ev.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.