Kaiserschuß beim 360. Schützenfest

Anzeige
Krönungsball
Velbert: Hardenberger Schützenverein 1656 e.V. Neviges | Der Hardenberger Schützenverein darf dieses Jahr auf 360 Jahre Vereinsgeschichte zurückblicken.
Auch wenn das Wetter nicht ganz so toll war und Petrus beim Schützenumzug ein wenig Regen schickte, können die Hardenberger doch auf ein gelungenes Schützenfest zurückschauen.
Den Auftakt machten wieder unsere Jugendlichen am Pfingstsamstag ab 10:00 Uhr mit dem Pfänderschießen. Natürlich hatten sich wieder einige Zuschauer im Schützenhaus eingefunden um die Jugend zu unterstützen. Hierbei ging die Krone an Florian Schulz, das Zepter an seine Schwester Alina Schulz, der Reichsapfel an Simon Kuptz, der rechte Flügel an Vivien Kramm und der linke Flügel an Paula Frenking. Dann war erst einmal Pause. Die Mutter unserer Jungschützen Florian und Alina hatte ein leckeres Mittagessen gezaubert, welches der Königshof spendiert hatte. Fünf Anwärter versuchten nach der Pause den Rumpf des Vogels von der Stange zu holen. Die glückliche Gewinnerin hieß mit dem 42. Schuss Paula Frenking und somit hat die Hardenberger Jugend im vierten Jahr in Folge wieder eine Prinzessin.
Jetzt ging es nach Hause und umziehen für den den großen Schützenumzug. Um 18:15 Uhr begrüßten die Hardenberger dann die eingeladenen Schützen der befreundeten Vereine und die Musikkapellen. Pünktlich zum Abmarsch schickte uns Petrus dann einen kleinen Regenschauer aber an der Sparkasse wo unser König die Parade abnahm, verzogen sich die Wolken und beim Rest des Umzugs ging es mit musikalischer Begleitung, trocken Richtung Schützenhaus. Nach der offiziellen Begrüßung stand nur noch feiern auf dem Programm bei Live-Musik und in geselliger Runde. Pfingstsonntag um 10:00 Uhr trafen sich dann die Schützen im Schützenhaus zum Pfänderschießen und die Schützenfrauen waren von Königin Sabine I. und Ihrer Ehrendame zum Frühstück eingeladen. Immer, wenn ein Pfand abgeschossen war, ging das Telefon und so waren die Frauen bestens informiert. Nachdem das letzte Pfand gefallen war bekamen die Männer Mittagessen und bereiteten sich auf den Höhepunkt, das Königsschießen vor. Natürlich waren mittlerweile auch die Frauen eingetroffen und als der amtierende König Thomas II. mit dem ersten Schuss das Königsschießen eröffnete, blickten alle gebannt auf den Bildschirm, hieß es doch dieses Jahr wieder – König oder Kaiser? Thomas von Scheven wollte der 2. Kaiser der Hardenberger werden und Sebastian Rohles wollte wieder König werden. Es war ein spannender Wettkampf und als der Vogel mit dem 63. Schuß von der Stange fiel, hatten die Hardenberger ihren 2. Kaiser. Nachdem ihm und seiner künftigen Kaiserin Sabine alle gratuliert hatten, gab es eine kurze Zeit der Entspannung. Um 19:00 Uhr mit dem Einmarsch der amtierenden und neuen Majestäten begann der Krönungsball. Hier wurden dann nach alter Tradition die Gewinner vom Pfänderschießen der Jugend und Erwachsenen geehrt. Die Jugendlichen erhielten für ihre abgeschossenen Pfänder Anstecknadeln und ein kleines Geschenk. Bei den Erwachsenen hatte Wulf Schyra die Krone, Heinz Stollmann das Zepter, Peter Klerks den Reichsapfel, Marcel Nickerl den rechten Flügel und Daniel Herder den linken Flügel, abgeschossen und bekamen als Erinnerung einen Zinnbecher überreicht. Die Schützenfrauen hatten beim letzten Frauentreffen noch ihren Mia-Wollmann-Pokal ausgeschossen und die glückliche Gewinnerin Janette Baron bekam ihren Pokal überreicht. Natürlich hatte der Verein auch wieder langjährige Mitglieder zu ehren. Michaela Martin und Kristina Müller unterstützen den Verein seit 25 Jahren und bekamen hierfür die silberne Nadel vom RSB und DSB sowie ein Geschenk vom Verein überreicht. Armin Küper ist seit 40 Jahren Hardenberger und bekam vom RSB und DSB die goldene Nadel und ein Geschenk vom Verein überreicht. Gern gesehener Gast bei den Schützen war natürlich wieder Velberts Bürgermeister Dirk Lukrafka, der immer ein offenes Ohr für den Verein hat und unser Brauchtum gerne unterstützt. Natürlich durften wir auch unseren Alt Bürgermeister Heinz Schemken begrüßen, der es sich nicht nehmen lässt die Hardenberger immer zu besuchen und mitzufeiern.
Nach einer kurzen Pause ging es dann mit der Prinzenkrönung weiter.
Jetzt wurde Paula Frenking, die Siegerin beim Prinzenschießen, mit Prinzenkette und Prinzessinnenkrone gekrönt und als Paula I. inthronisiert. Zur Seite steht ihr Vivien Kramm als Adjutantin. Vor der Krönung gab es vom amtierenden Königshof noch eine Tombola bei der es wieder viele leckere Sachen zu gewinnen gab. Heiß begehrt sind hierbei immer die liebevoll zusammengestellten Delikatesskörbe unseres Mitglieds Inge Rauch.
Dann war es soweit, der Höhepunkt eines jeden Schützenfestes – die Krönung. Natürlich lies man das Jahr von Thomas von Scheven und Sabine Küper noch einmal Revue passieren und es wurde die eine oder andere lustige Anekdote preisgegeben die zur allgemeinen Belustigung der Anwesenden führte. Hatten doch einige Mitglieder der Königin jedem offiziellen Auftritt mit „Haribo“ versüßt. So waren im laufe des Jahres 9,450 kg zusammengekommen. Und dann, ja, dann hatten die Hardenberger wieder eine Kaiserkrönung. Im feierlichen Rahmen und nach einigen netten Worten von Frank Oster, wurden Kaiser Thomas I. und Kaiserin Sabine I. inthronisiert Ihnen zur Seite stehen die Adjutanten Karsten Schulz und Gerald Klein sowie die Ehrendamen Melanie Schulz und Silke Klein. Nachdem der offizielle Teil mit dem Ehrentanz des Kaiserpaares abgeschlossen war wurde in ausgelassener Stimmung och lange gefeiert. Pfingstmontag hatte der neue Kaiserhof dann seinen ersten offiziellen Auftritt. Um 17:00 Uhr fand das traditionelle Kaffeetrinken und anschließend das Hahneköppen statt. Aufgrund des schlechten Wetters (die Wiese war zu nass) wurde auch dieses Jahr der Hahnekönig mit einem alten Knicklaufgewehr ausgeschossen. Reinhold und Michaela Martin hatten ein Bild von einem Hahn ausgedruckt und mit einem Punkt versehe. Wer am nächsten an diesen Punkt geschossen hat sollte neuer Hahnekönig sein. Diesen Titel sicherte sich dieses Jahr Sebastian Rohles, der mit einem kräftigen „Kikeriki“ gekrönt wurde. Die Hardenberger können auf ein schönes und geselliges Schützenfest mit vielen befreundeten Vereinen und harmonischen Stunden zurückblicken.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.