Warnwesten für Schulanfänger 2014

Anzeige
Die ADAC Stiftung „Gelber Engel“ verteilte auch in diesem Jahr gemeinsam mit ihren Unterstützern bundesweit 750 000 Sicherheitswesten an Erstklässler.

Im Auftrag des ADAC übergab der Motorsportclub Neviges-Tönisheide am 2.Oktober zum vierten Mal die gelben Sicherheitswesten an die Schulanfänger der Nevigeser und Tönisheider Grundschulen. Diesmal waren wir zu Gast an der Regenbogenschule in Neviges-Siepen und wurden von der Schulleiterin Fr.Emersleben begrüsst.
Auch die benachbarte Sonnenschule hatte ihre Erstklässler losgeschickt, um die Regenbogenschüler und die „vom Berg“ angereiste Schülerdelegation der GGS Tönisheide bei der Aktion zu verstärken.

Die Elternpflegschaftsvertreter der Evangelischen Grundschule und der GGS nahmen stellvertretend für die Schulanfänger teil, welche aufgrund der Entfernung nicht dabei sein konnten. Als Vertreter der Stadt Velbert durften wir Herrn Holger Richter, 1.Beigeordneter des Dezernats für Jugend, Familie und Soziales, vor Ort begrüssen.
Die Mitglieder des MSC Neviges-Tönisheide halfen den über 70 Erstklässlern der Schulen in die leuchtend gelben Westen. Als kleine Überraschungszugabe gab es vom MSC gestiftete Äpfel und Gummibärchen, sowie vom ADAC bereitgestellte Buntstifte und Luftballons.

Auf den knallig gelb-rot leuchtenden Westen befindet sich der Schriftzug „Verkehrsdetektive“ sowie zwei lustige Comic-Figuren namens Felix und Frieda. In den Kapuzenwesten ist mehr Reflektor-Material verarbeitet, als es die DIN-Norm verlangt und sie sind werbefrei. Die ABC-Schützen sollen unterstützt von Eltern und Schulen ermuntert werden, die Sicherheitswesten zu ihrem eigenen Schutz nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit beim Spielen, Spazierengehen und Radfahren zu tragen.
Die Sicherheitswesten machen Schüler schon aus bis zu 140 Metern sichtbar, mit dunkler Kleidung sind sie hingegen nur noch aus 25 Meter Entfernung zu sehen. Da sie mit den Sicherheitswesten früher erkannt werden, können andere Verkehrsteilnehmer entsprechend noch vorsichtiger fahren und bei Bedarf schneller reagieren.
Frau Emersleben regte die Eltern an, den Schulkindern im Bezug auf den Schulweg mehr zuzutrauen und die Warnwestenaktion zum Anlass zu nehmen, gemeinsam den Schulweg zu üben und nicht ständig mit dem Auto zur Schule zu fahren. Ein durch „Elterntaxis“ zugeparkter Eingangsbereich der Schule trägt bestimmt nicht zu einem sicheren und übersichtlichen Schulweg bei, zwischen den abgestellten PKW gleicht der Weg der Schüler eher einem Hindernislauf.

In Nordrhein-Westfalen wurden in diesem Jahr 167 420 Westen an 3 157 Schulen kostenlos ausgegeben. Allein in Velbert wurden an 16 Schulen insgesamt 668 Westen verteilt. Sollten sich auch im kommenden Jahr ausreichend Sponsoren für die Warnwesteninitiative finden, steht der MSC Neviges-Tönisheide gerne wieder bereit, diese an die Erstklässler der Nevigeser Schulen weiterzugeben, dann wieder, wie vor drei Jahren, in Tönisheide.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.