Aus „GUT DRAUF“ wird „time2dance“

Anzeige
(Foto: Ulrich Bangert)
Weil die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung aus dem GUT DRAUF-Programm ausgestiegen ist, musste die städtische Jugendförderung einen neuen Namen für die beliebte Tanz-Veranstaltung finden. „Gesundheitsförderung und -bildung bleibt natürlich konzeptioneller Bestandteil aller städtischen Jugendeinrichtungen“, versichert Jugendabteilungsleiterin Babara Henning. Bei der letzten GUT DRAUF-Disco waren die jungen Besucher aufgerufen, einen neuen Namen zu finden. Unter den 50 eingegangenen Vorschlägen konnte der 13-jährige Carlos-David Schmidt-Gonzalez mit seinem Vorschlag „time2dance“ überzeugen. Sozialdezernent Holger Richter überreichte ihm dafür eine kleine Anerkennung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.