Faszination Buch: Vorlesewettbewerb in Velbert findet zum 66. Mal statt

Anzeige
Gespannt hören die Kinder und Erwachsenen den 14 Grundschülern zu, die am Vorlesewettbewerb teilnehmen.
Velbert: Zentralbibliothek | Vorlesewettbewerb fand zum inzwischen 66. Mal in der Zentralbibliothek in Velbert statt

Es ist mucksmäuschenstill unter den Zuhörern in der Zentralbibliothek in Velbert, nur eine klare Mädchenstimme ist zu hören. Es ist die Stimme von Charlotte.
Die zehnjährige Schülerin liest gerade aus dem Buch "Mein Lotta-Leben - Wenn die Frösche zweimal quaken" vor. Darin geht es um ein Mädchen, das ganz aufgeregt ist, weil es an einem Vorlesewettbewerb teilnimmt.
Eine passendere Geschichte hätte sich Charlotte wohl nicht aussuchen können, um sie an diesem Tag den gespannt lauschenden Kindern und Erwachsenen vorzutragen. Denn sie selber sitzt gerade mittendrin, mitten im Vorlesewettbewerb der Velberter Grundschulen. Ebenso wie 13 weitere Jungen und Mädchen vertrat Charlotte dabei ihre Schule.

Zum inzwischen 66. Mal fand der beliebte Wettbewerb statt. Jedes Jahr kommen die besten Leser der Velberter Grundschulen zusammen und tragen eine drei Minuten lange Passage aus einem selbstgewählten Buch vor. "Dabei bekommen wir immer viele spannende Geschichten zu hören", so Martina Saint-Martin, Leiterin der Kinderbibliothek. Bei jedem Teilnehmer achtet sie auf die Zeit, schließlich soll es ja fair zugehen. Und eine Jury legt ihren Fokus auf Lesetempo, Betonung, Fehlerquote und Lesefluss.
Keine leichte Entscheidung, doch am Ende müssen die drei besten Leser ermittelt werden.

Die Sieger:
-Platz 1: Isabel Klemp
-Platz 2: Matteo Deninno
-Platz 3: Marika Hübinger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.