Frühlingsmelodien in der Kirche

Anzeige
Velbert: Apostelkirche | Die Männer-Chorgemeinschaft Velbert hatte unter dem Titel "Schön war die Zeit" zum Frühlingskonzert in die Apostelkirche geladen und hunderte Chorfreunde und Fans waren gekommen. Vor ausverkauftem Haus boten die Herren des MCV im von ihrem Chorleiter Lothar Welzel ausgezeichnet zusammengestellten Konzert klassische Chormusik und goldene Evergreens. Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten sangen sie den a capella-Block mit Mendelssohn-Bartholdys 'Wasserfahrt' und zwei Volksliedern von Moritz Hauptmann ebenso klangvoll und schön wie den 'Gondelfahrer' von Schubert, am Klavier begleitet von Pascal Schweren, und Carl Loewes 'Kloster Grabow'.

Als herausragende Glücksgriffe erwiesen sich die Gäste des Konzertes. Das "Shaked-Duo", Klarinettistin Gil Shaked-Agababa und Pianist Pascal Scheren, hatten sich mit Johann-Peter Taferner (ebenfalls Klarinette) verstärkt und boten mit den beiden Konzertstücken Nr. 1 und 2 für Klarinetten und Klavier von Mendelssohn-Bartholdy technisch nahezu perfekte und hochklassige Kammermusik, die die Zuschauer restlos begeisterte. Gleiches gilt für den Meisterchor im Chorverband NRW "Coro Belcanto" aus Leverkusen, 22 junge Damen, hervorgegangen aus dem Leverkusener Kinder- und Jugendchor von Theresia und Karl-Heinz Schlechtriem, die sich abwechselnd Klavierbegleitung und Chorleitung teilten. Die kräftigen, klaren und tonschönen Stimmen der jungen Damen glänzten mit Volksliedern von Mendelssohn-Bartholdy und Schumann ebenso wie mit Hits aus den Rodgers/Hammerstein-Musicals 'South Pacific' und 'Oklahoma'. Im letzten Block bezauberten sie mit europäischen Volksliedern in Spanisch, Plattdütsch, Englisch und einem süditalienischen Dialekt.

Nach der Pause zeigte auch die Männer-Chorgemeinschaft ihr anderes Gesicht. Ohne Jackett und mit Krawatte statt Fliege konnte man schon äußerlich sehen, dass es zum unterhaltsamen Teil überging. Dem Evergreen-Medley "Schön war die Zeit", mit Liedern wie 'Belami' und 'Ich tanze mit dir in den Himmel hinein' folgten zur Erinnerung an den verstorbenen Udo Jürgens 'Mit 66 Jahren' und 'Ich war noch niemals in New York'.
Zwei weitere Höhepunkte folgten am Ende. Zunächst bewies Chor-Bariton Norbert Stevens seine stimmliche Wandlungsfähigkeit und sang souverän die Soloteile in 'Warte, warte nur ein Weilchen', 'Es war an einem Frühlingstag im sonnigen Sorrent' und 'Junger Mann im Frühling'. Anschließend beschlossen alle Mitwirkenden das Konzert gemeinsam mit drei Volksliedern – französisch, englisch, deutsch – in einer begeisternden Bearbeitung von Lothar Welzel. Lang anhaltender Applaus war der verdiente Lohn für ein tolles Konzert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.