Hoppeditz-Erwachen ganz ohne Schnäuzer

Anzeige
Velbert: TSZ-Heim |

Alles neu beim diesjährigen Hoppeditz-Erwachen: In den Abendstunden erwachte der weibliche Hoppeditz in geschlossenen Räumen.

Die größte Neuerung aber war der Hoppeditz selbst. „Ich hab dem Alten die Mütz‘ geklaut, damit mal jemand hier auf die Kacke haut.“ Kathi Hochmuth, zarte 16, aber kein bisschen leise. Sie hat die Hoppeditz-Rolle von ihrem Stiefvater Michael Schmidt übernommen, der damit nicht nur einen Generationenwechsel vollzieht, sondern auch hofft, „die Jugend für den Karneval zu begeistern“.
Als der erste weibliche Hoppeditz in Velbert war Kathi vor ihrem Auftritt ganz schön nervös. „Und als ich dann die ganzen Kameras sah, wurde es nicht besser.“ Denn der weibliche Hoppeditz war auch Stoff fürs Fernsehen, der WDR hatte eine Live-Schalte ins Studio.
Humorvoll nahm Kathi in ihrer Rede die Geschehnisse der vergangenen Monate aufs Korn. Von der Kommunal-Wahl über den WM-Titel bis hin zu den vielen Baustellen in Velbert ließ sie nichts aus. Nach ihren Abschlussworten „Ich könnt’ mich stundenlang noch hier beeiern, doch ich würd’ vorschlagen: Lass’ uns feiern!“ erntete sie Riesenapplaus und ein „Chapeau“ von Marco Krümmel, Vorsitzender des Festausschusses Velberter Karneval - und war erleichtert über die gelungene Premiere.
Die hatte noch ein anderer Gast: Bürgermeister Dirk Lukrafka durfte erstmals von den Narren den Rathaus-Schlüssel wieder entgegen nehmen. Er quittierte dies mit den Worten: „Er kommt in den Tresor. Da ist er gut aufgehoben.“
Das amtierende Prinzenpaar Pascal I. und Susanne I. hob nochmals hervor, dass die Session „mit die schönste Zeit in unserem Leben war“ und stimmte das eigene Prinzenlied an. Die Menge stimmte mit ein, klatschte im Rhythmus mit und freute sich über den Beginn der fünften Jahreszeit.
Besonders groß ist die Vorfreude bei Toto I. und Birgit I., die als künftiges Prinzenpaar die Velberter Jecken anführen. Sie wollen aber eher tanzen als singen, kündigten die beiden Mitglieder der KG Urgemütlich an.
Garniert wurde das Programm durch Auftritte verschiedener Kindertanzgarden und des Wupper-Musik-Corps.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
5.264
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 14.11.2014 | 11:17  
5.264
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 14.11.2014 | 18:53  
5.264
Jürgen Steinbrücker aus Langenfeld (Rheinland) | 15.11.2014 | 18:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.