Kita U 2 ..und die Tränen der Hilflosigkeit.

Anzeige
Denn als ich heute unseren kleinen Gast in den Kindergarten begleiten durfte ,fiel mir sofort die Hilflosigkeit der Kleinsten U2 auf .

"Und 1ooo Erzieherinnen fehlen in Wuppertal ,betonte heute um sechs Uhr eine sehr wache Moderatorin im Radio".

Doch wenn ich dann die kleinen "Hilflosen U 2 " in den Kitas sehe ,bleibt mir schon des Öfteren mein Mutterherz stehen.

Denn die Kleinen brauchen doch noch ganz dringend ihre Mamis und eine "Eins zu Eins" Betreuung ,um kindgerecht durch den Tag zu kommen .

Doch immer lauter wird derzeit nach Erzieherinnen gerufen ...

Erzieherinnen die zwar benötigt werden ,die jedoch niemals all die Aufgaben einer Mama übernehmen können .

Doch das wird ja heute von den leiblichen Eltern / Mamis mehr und mehr gefordert .

Und so wird in den Einrichtungen gewickelt , gefüttert und betreut was das Zeug hält.

Doch klappt die Betreuung der Kleinsten U2 wirklich so hervorragend wie es nach Außen vermittelt wird?
Und was würden sich eigentlich die U 2 wünschen ,wenn man sie fragen würde?.

Denn unser Besuchskind Ü 2 wollte heute morgen auch lieber im kuscheligen Heim spielen und Kind sein dürfen .

Und da war es sicherlich nicht das einzigste Kind .

Denn welches Kind oder besser gesagt,welches Baby wünscht sich eigentlich eine immer frühere Fremdbetreuung?

Denn ja..
In den Kitas gibt es ja viel zu erkunden und zu erforschen .

Doch als ich heute diese " Hilflosigkeit eines U 2 KInd" in seinen Kullertränen wahrnahm ,würde ich mir als Mutter schon Sorgen machen .

Denn diese "Hilflosigkeit" schrie nach Mamas Liebe und Geborgenheit ,nach ihren Geruch und nach ihrer Nähe ...

Doch nichts davon war in der großen Kita zu finden .

Denn die Mamis müssen heute ja alle arbeiten oder wollen sich selbstverwirklichen .

Tjaa ..so ist es leider heutzutage.

Doch ob eine immer frühere Fremdbetreuung so gut für jedes Kind ist ,das bezweifel ich doch eher .


Auch wenn ich als Mami der 80ziger auch ein wenig mitverdient habe .

Doch nur dann, wenn Papa oder die Großeltern die KInder betreut haben und mein Chef einsah, das für mich meine Karriere als " Hausfrau & Mutter " immer vorging.

Doch heute ist eben alles anders ...

Und die Kinder werden immer früher abgegeben,was ich nicht verstehen kann.


Denn in jeder Generation mussten Mamis zum Wohle ihrer Kinder verzichten .

Doch heute wird immer mehr Fremdbetreuung gefordert.
Und die "Tränen der Hilflosigkeit " der Kleinsten nimmt kaum noch jemand richtig wahr.

In dieser Bunten Kitawelt die sich so viele Eltern und Mamis oftmals schön reden ,ohne dabei jedoch wahrzunehmen wie die kleinen KInderseelen leiden.

Denn wer hört schon leises hilfloses Kinderweinen,wenn die Welt da Draußen immer lauter wird.

Wohl nur die Wenigsten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.034
Ilona Silipo aus Velbert | 15.11.2016 | 14:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.