Kreatives Köpfchen: Junge Velberter Autorin findet Clowns gar nicht lustig

Anzeige
  Eine rege Fantasie, Interesse an politischen Themen und eine Leidenschaft fürs Schreiben - Vivian Dörrenhaus aus Velbert veröffentlicht im jungen Alter von 15 Jahren ihr erstes eigenes Buch. Im exklusiven Stadtanzeiger-Interview erzählt sie, wovon der Science Fiction-Roman handelt, welche Arbeit dahinter steckte und wer Gefallen daran haben könnte.

Vivian, wie lautet der Titel deines Buches und wovon handelt es? Vivian Dörrenhaus: "Der Titel des Buches lautet ,Desire of revenge - Es ist der Hass, der mich am Leben hält'. Die Handlung spielt in einer kleinen, eigenständigen Stadt. Unter den Bewohnern ist ein erbitterter Krieg ausgebrochen und eine Gruppe von fünf Terroristen schreckt in diesem Rahmen auch nicht davor zurück, andere zu ermorden. Das Ganze ist aus der Perspektive der 17-Jährigen Jennifer geschrieben, die zu Beginn der Geschichte im Krankenhaus wach wird und unter Amnesie leidet. Sie erfährt, dass ihre ganze Familie umgebracht wurde. Nach und nach tauchen verschiedene Menschen aus ihrem Leben auf, die politische Situation spitzt sich außerdem weiter zu und irgendwann erfährt Jennifer, dass ihr Vater eventuell doch noch am Leben sein könnte. Obwohl sie selber nichts von Krieg und Mord hält, tut sie schließlich alles, um ihren Vater zu finden und vor den Terroristen zu retten."

Das klingt spannend, aber auch sehr brutal. Stimmt's? Vivian Dörrenhaus: "Spannend ist es auf jeden Fall. Am Ende der Geschichte deckt die Protagonistin auch auf, wer der Kopf der Terroristen-Bande ist. Das wird den Leser überraschen! Es wirkt in manchen Passagen vielleicht auch brutal. Aber wer heutzutage die Nachrichten verfolgt, kennt diese Art von Brutalität sowieso aus der Realität."

Heißt das, es werden aktuelle politische Umstände thematisiert? Vivian Dörrenhaus: "Eigentlich schon, Krieg und Ungerechtigkeit, Ausgrenzung und Gruppenbildung wegen verschiedener Ansichten sind doch immer aktuelle politische Themen. Ich habe versucht, eine Geschichte zu schreiben, bei der ich mich zu vielen dieser Themen äußern kann."

Fließen denn auch andere Themen mit ein? Vivian Dörrenhaus: "Es geht auch um die Liebe zu der Familie. Außerdem taucht Jennifers Freund im Laufe der Geschichte auf, nur kann sie sich nicht mehr an ihn erinnern. Es ist spannend, dass ein Teil ihrer Erinnerungen Schritt für Schritt wiederkommt und sie sich vom schüchternen Mädchen zu selbstbewussten Kämpferin weiterentwickelt."

Wie viel von dir oder aus deinem Umfeld steckt denn in dem Buch? Bist du der Protagonistin ähnlich? Vivian Dörrenhaus: "Natürlich gibt es einige Parallelen zu mir. Auch bei den Beschreibungen der Nebenfiguren hatte ich häufig jemanden aus meiner Familie oder meinem Freundeskreis im Hinterkopf. Ein wichtiges Detail, dass ich mit der Protagonistin gemeinsam habe, ist die Tatsache, dass ich Clowns gruselig finde. Daher tragen die fünf Terroristen immer Clowns-Masken."

Woher kommen die Ideen für dieses Buch? Vivian Dörrenhaus: "Die Ideen kamen mir einfach so: Ich war vergangenen Sommer mit meiner Familie auf Mallorca im Urlaub. Als ich dort in der Sonne saß, hatte ich Lust, diese Geschichte zu schreiben und habe sofort losgelegt. Mir war auch sofort klar, wie das Ende sein sollte."

Wie lange hast du an dem Buch geschrieben? Vivian Dörrenhaus: "Es waren circa vier bis fünf Wochen. Ich habe mich jeden Tag mehrere Stunden hingesetzt und getippt, das ist mir aber nicht schwer gefallen. Die eigentlich Arbeit war im Anschluss das Überarbeiten der Kapitel und die Suche nach einem Verlag."

Wem würdest du "Desire of revenge - Es ist der Hass, der mich am Leben hält" empfehlen? Vivian Dörrenhaus: "Es eignet sich natürlich zunächst einmal für alle, die gerne Science Fiction lesen. Und mein Buch hat - wahrscheinlich da ich noch sehr jung bin - einen außergewöhnlichen Schreibstil: Sehr modern und leicht zu lesen. Daher wird es vor allem vielen jungen Lesern gefallen."

Wer hat es denn schon gelesen und wie waren die Reaktionen? Vivian Dörrenhaus: "Meine Familie hat es gelesen und sie fanden es natürlich toll. Aber auch einige meiner Lehrer haben es gelesen und mich gelobt. Außerdem habe ich in meiner Klasse die ersten beiden Kapitel vorlesen dürfen und habe nur positives Feedback bekommen. Das freut mich natürlich sehr!"

Information:
-Vivian Dörrenhaus ist 15 Jahre alt. Nach den Sommerferien kommt sie in Jahrgangsstufe zehn des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums in Velbert. Sie wohnt mit ihren Eltern und ihren beiden älteren Schwestern Pia und Lara in Velbert.
-Ein weiteres Hobby neben dem Schreiben ist Tennisspielen. Vivian Dörrenhaus kann sich außerdem sehr gut vorstellen, später einen Beruf zu ergreifen, bei dem sie kreativ schreiben kann.
-Das Buch "Desire of revenge - Es ist der Hass, der mich am Leben hält" wird voraussichtlich ab Herbst im örtlichen Buchhandel erhältlich sein. Es besteht aus rund 200 Seiten und 15 Kapiteln.
-Das Deckblatt des Buches hat übrigens Laura Paciello, eine Freundin der Autorin, gezeichnet. Zu sehen ist die Protagonistin und einer der Terroristen mit Clowns-Maske.
-Weitere Informationen und eine Leseprobe gibt es unter www.papierfresserchen.de/texte/seite.php?id=276689.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.