Abfallkalender 2013 wird ab kommenden Montag verteilt

Anzeige
Britta Finger (links) und Irmgard Olberding mit dem Abfalkalender 2013. Foto: Menke

Der Abfallkalender für 2013 der Technischen Betriebe Velbert (TBV) ist fertig und wird ab Montag, 10. Dezember, kostenlos an die Haushalte geliefert.

„Der Kalender widmet sich ganz dem Thema Recycling“, so TBV-Sachgebietsleiterin Irmgard Olberding. Denn die Recyclingquote der Städte soll laut dem neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz bis Juni 2020 auf mindestens 65 Prozent steigen. „Wir liegen mit einer Quote von über 56 Prozent im Jahr 2011 in Velbert schon gar nicht so schlecht“, findet Olberding. Und in diese Quote seien die Korken, CDs, Toner-Katuschen und Elektrokleingeräte, die im Baudezernat abgegeben werden können, noch gar nicht mit eingerechnet.

Wie in jedem Jahr gehen aus dem Kalender die Abfuhrtermine für Rest- und Biomüll, die Gelben Säcke und die Altpapiertonne hervor. „Auch das Quiz, an dem sich alle interessierten Bürger beteiligen können, ist wieder dabei“, kündigt die Sachgebietsleiterin an. Die Abfuhren sind weitestgehend gleich geblieben, die wenigen Änderungen sind rot markiert. Ebenfalls gekennzeichnet - und zwar durch einen roten Zeigefinger - sind Verschiebungen durch Feiertage. Dabei bitte Folgendes beachten: Die Altpapier-Abfuhr ist fix, hier ändert sich auch durch Feiertage nichts.
„In jedem Monat informieren wir mit dem Kalender außerdem über ein anderes wichtiges Thema“, so Britta Finger, neue Abfallwirtschaftsberaterin bei den TBV. So könne man im Januar nachlesen, warum es sinnvoll ist, alte Kleidung in die Altkleider-Container zu werfen und im April würde über Garten- und Bioabfälle informiert werden. Ziel sei es, die Bürger weiter für die Mülltrennung zu sensibilisieren.

„Wichtige Informationen zum Thema Altglas sind im Monat März aufgeführt“, so die Abfallwirtschaftsberaterin, die ausdrücklich darauf hinweist, dass die Unterscheidung von Weiß-, Grün- und Braunglas sehr sinnvoll ist. „Viele Bürger sind der Meinung, dass das ganze Glas anschließend sowieso in einem großen Abfuhrwagen landet. Das ist aber nicht der Fall, diese Wagen verfügen über verschiedene Kammern, so dass es nicht zu einer Mischung kommt.“ Und sie hat noch einen Tipp: „Blaues, gelbes oder Glas in anderen ungewöhnlichen Farben sollten im Zweifelsfall immer in den Grünglas-Container geworfen werden. Denn Grünglas verträgt die meisten Fremdfarben.“
Wer den Abfallkalender in den kommenden Tagen nicht in seinem Briefkasten findet, obwohl er in einer durchgängigen Bebauung wohnt, kann sich unter Tel. 02051/412417 melden, E-Mail abfallkalender@stadtanzeiger-niederberg.de. Wer in nicht-durchgängiger Bebauung wohnt, erhält den Kalender in den Servicebüros.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.