Achtung vor "Teerkochern"

Anzeige
Velbert: Mettmanner Straße |

Sogenannte Teerkolonnen sind wieder in Velbert und Umgebung unterwegs!

Eine männliche Person sprach am gestrigen Mittwoch gegen 12 Uhr die Eigentümerin eines Geländes an der Mettmanner Straße in Velbert an und fragte, ob Bedarf bestehen würde, eine Hoffläche teeren zu lassen. Die 39-jährige Frau erklärte sich
einverstanden.

Daraufhin erschienen drei weitere Männer in einem weißen Transporter mit britischem Kennzeichen bzw. einem weißen "Kipper" mit französischem Kennzeichen. Der Lkw zog einen Anhänger, auf dem sich eine Straßenwalze befand. Gemeinsam machte sich die Gruppe zunächst an die Arbeit und verteilte eine Ladung Kies auf dem Gelände. Kurz darauf erklärte der Mann, dass das Material nicht reichen würde und er neues besorgen müsste. Die 39-Jährige übergab ihm daraufhin einen größeren Geldbetrag als Vorauszahlung. Der Mann machte sich mit dem Lkw auf den Weg und erschien wenig später mit einer Fuhre Kies, die die Männer ebenfalls auf dem Gelände verteilten. Nach Beendigung dieser "Arbeit" setzten sich drei der Männer in den Lkw und verließen die Örtlichkeit. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie den Kies lediglich lose verteilt.

Eine ordentliche Verarbeitung bzw. Verdichtung des Materials erfolgte nicht. Als auch
der vierte Mann sich mit einem Pkw (Citroen mit französischen Kennzeichen) entfernen wollte, wurde er von der Geschädigten auf die nur unzureichende Arbeit angesprochen. Um den Unbekannten an der Flucht zu hindern, stellte sich die Frau vor das Fahrzeug und forderte die ordnungsgemäße Beendigung der Arbeit. Der Mann erklärte lediglich, dass die Arbeiten fertig seien und fuhr los. Nur durch einen Sprung zur Seite konnte die Frau aus Velbert einen Zusammenstoß verhindern. Der Citroen entfernte sich anschließend über die Mettmanner Straße in Richtung Rheinlandstraße.

Die vier Täter wurden von der Frau wie folgt beschrieben:

- Fahrer des Citroen: circa 30 Jahre alt, 185 cm groß, dunkel-blonde Haare, sprach
Deutsch mit britischem Akzent

- zweiter Mann: circa 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, stabile Statur, dunkel-blonde
Haare, sprach Deutsch mit britischem Akzent

- ein weiterer Arbeiter: ca. 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Statur, graue Haare

- der vierte Mann konnte nicht beschrieben werden

Die Polizei hat ein Strafverfahren und weitere Ermittlungen eingeleitet. Sachdienliche Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen.

Unabhängig von dem bedrohlichen, gewalttätigen und betrügerischen Auftreten der beschriebenen "Teerkocher", weist die Polizei noch einmal darauf hin, dass es sich bei der Ausführung von Asphaltierarbeiten durch solche reisenden britischen Teerkolonnen in der Regel immer um Schwarzarbeit handelt. Diese "Unternehmen"
hinterziehen Steuern, führen keine Sozialversicherungsbeiträge ab und verletzen handwerks- und gewerberechtliche Vorschriften ! Die von den Teerkolonnen ausgeführten Arbeiten sind ordnungswidrig und könnten mit einer Geldbuße bis zu 50.000,- Euro bestraft werden. Wer solchen Teerkolonnen einen Auftrag erteilt, beauftragt also in der Regel Schwarzarbeit und macht sich dadurch selber strafbar! Außerdem haben Auftraggeber solcher Arbeiten keinerlei Garantieansprüche, selbst
wenn die Arbeiten mit minderwertigem Material ausgeführt wurden und erhebliche Mängel aufweisen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.