Bei Spritztour ohne Führerschein verunfallt

Anzeige
(Foto: Polizei)
Bei einer Spritztour ohne Führerschein verunfallt ist am Samstagmorgen ein 16-jähriger Schüler aus Heiligenhaus. Das teilt die Polizei mit. Gegen 6.50 Uhr, wurde der Heiligenhauser Polizei der Unfall gemeldet, bei der im Einmündungsbereich der Laubecker Straße und der Lenbachstraße ein silberner Mercedes von der Straße abgekommen war, einen Holzzaun durchbrochen hatte und auf dem dahinter gelegenen Grundstück gegen eine Garage geprallt war.

Bei den polizeilichen Unfallermittlungen stellte sich heraus, dass sich ein 16-jähriger Schüler am frühen Morgen das Fahrzeug seines Vaters für eine Spritztour "ausgeliehen" hatte. Ohne im Besitz einer Fahrerlaubnis zu sein befuhr er dann unter anderem die Laubecker Straße bergabwärts. Als dem unerfahrenen Fahrzeuglenker dabei ein Fahrzeug begegnete, fühlte sich der 16-Jährige nach eigenen Angaben geblendet und er verlor darum die Kontrolle über den Mercedes der E-Klasse. Die schwere Limousine kam im Einmündungsbereich der Lenbachstraße von der Fahrbahn ab und erst nach der Kollision mit der Garage endgültig zum Stillstand. Hierbei entstand zum Glück kein Personen-, aber ein geschätzter Sachschaden in Höhe von insgesamt 7.000 Euro an Pkw, Zaun, Vorgarten und Garage.

Die Heiligenhauser Polizei leitete Strafverfahren gegen den 16-Jährigen, aber auch gegen den Fahrzeughalter ein. Der verunfallte Mercedes wurde von einem beauftragten Unternehmen geborgen und abgeschleppt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.