Boxer helfen dem Kinderheim

Anzeige
500-Euro überreichte Michael Balka (rechts), zweiter Vorsitzender des Velberter Box-Clubs, an Peter Huyeng, Leiter des Kinder- und Jugendhilfezentrums Haus Maria Frieden. Foto: Bangert

Über eine Spende des Velberter Box-Clubs (VBC) freut sich das Kinder- und Jugendhilfezentrum Haus Maria Frieden.

Einen 500-Euro-Schein überreichte Michael Balka, der zweite Vorsitzende des VBC, an Peter Huyeng, den Leiter des Kinder- und Jugendhilfezentrums. Bei dem Geld handelt es sich um den Überschuss eines Fanfestes anlässlich der Einweihung des Landesleistungsstützpunktes Boxen in der Birther Sporthalle. „Wir als Boxclub stehen in der Verantwortung, auch Jugendarbeit an anderen Stellen zu fördern“, so Michael Balka.

Für Peter Huyeng kommt die Spende gerade recht, da gleich mehrere Projekte rund um Kinderrechte laufen. Daneben nutzt der Pädagoge die Kontakte zum Velberter Box-Club, um für seine Schützlinge neue sportliche Herausforderungen zu finden. „Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Boxtraining für einige Jungs was bringt. Denn Boxen bedeutet ja nicht stures Draufschlagen“, weiß Huyeng.
„Bei uns wird Boxen als Mannschaftssport betrieben“, betont Balka die soziale Kompetenz des Velberter Boxclubs und freut sich auf eine mögliche Kooperation mit dem Haus Maria Frieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.