Chancen der Digitalisierung

Anzeige
(v.l.) Peter Hornik (Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland), stellv. Landrat Manfred Krick, Prof. Tobias Kollmann (Beauftragter für Digitale Wirtschaft NRW), Moderator Hubert Martens, Stefan Becker (Cybercrime-Kompetenzzentrum Landeskriminalamt NRW), Heiko Dietz (neusta software development west GmbH), Marvin Agena (Hierbeidir). Foto: PR
Viele Gäste fühlten sich geradezu zurückversetzt in frühere Studentenzeiten, als Professor Doktor Tobias Kollmann, Lehrstuhlinhaber für E-Business und E-Entrepreneurship an der Universität Duisburg-Essen, den kleinen Sitzungssaal im Kreishaus Mettmann in einen Hörsaal verwandelte. Rund 70 Teilnehmer waren der Einladung des STARTERCENTER NRW beim Kreis Mettmann zur Infoveranstaltung gefolgt und lauschten gespannt den Ausführungen der insgesamt sechs Experten für Digitalisierung und digitale Wirtschaft.

Mal eben Flüge online buchen, schnell noch ein Buch kaufen oder den neuesten Schnappschuss im sozialen Netzwerk hochladen, ein Leben ohne digitale Plattformen ist für viele kaum noch vorstellbar. Während die meisten im privaten Bereich mittlerweile in hohem Maße digital agieren und kommunizieren, wird diese Digitalisierung oft nicht ins eigene Unternehmen übertragen. Hier finden viele Prozesse noch analog, auf Papier und über mehrere Schreibtische verteilt, statt. Die Vernetzung innerhalb des Unternehmens, mit den Zulieferbetrieben und vor allem mit den Kunden ist aber eine wichtige Voraussetzung, um am Markt bestehen zu können. Niemand wartet heute noch geduldig auf schriftliche Dokumente, wenn die gleichen Informationen oder Dienstleistungen auch online verfügbar sind. Die Digitalisierung erfasst alle Bereiche und alle Branchen, große und kleine Firmen und nicht zuletzt auch die öffentlichen Verwaltungen. Der Datenschutz und die Datensicherheit spielen eine entscheidende Rolle im digitalen Wandel. Wie die Bedrohungslage in NRW aussieht, stellte ein Vertreter des Cybercrime-Kompetenzzentrums des Landeskriminalamtes vor und gab den Teilnehmern nützliche Tipps mit auf den Weg. Letztendlich muss sich jeder Nutzer – egal ob im Unternehmen oder in der Freizeit – über die eigene persönliche „digitale Verantwortung“ bewusst sein und mit seinen Daten in der digitalen Welt sorgsam umgehen.

Vorgestellt wurde auch der zum ersten Oktober an den Start gegangene „Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland“ als Teil der Landesinitiative „Digitale Wirtschaft NRW“ mit vielen Kooperationspartnern aus der Region, unter anderem dem Kreis Mettmann. Der Hub bietet unter www.digihub.de ein zentrales Serviceangebot, um Anfragen von Startups, Hochschulen, Mittelstand und Industrie zu neuen Gründungs-, Innovations- und Geschäftsvorhaben im Bereich digitaler Geschäftsmodelle, Lösungen und Produkte zu bearbeiten und Kontakte mit passenden, potenziellen Partnern herzustellen.

Beratung und Information über passende Fördermittel für die Umsetzung der Digitalisierung gibt es bei der Kreis-Wirtschaftsförderung unter startercenter@kreis-mettmann.de und unter Tel. 0210499-2604/ -2627.
Nützliche Links hierzu sind: www.digitalewirtschaft.nrw.de, www.mittelstand-digital.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.