Der Mensch im Mittelpunkt - neue Werbekampagne der Stadtwerke

Anzeige
Diese sechs Motive, die Kunden und Mitarbeiter der Stadtwerke Velbert zeigen, sind seit gestern auf insgesamt 80 Plakaten im Velberter Stadtgebiet zu sehen.
 
Stefan Freitag (links), Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert, und Marketingleiter Bert Gruber waren von der guten Resonanz positiv überrascht.
Velbert: Stadtwerke Velbert | Dem einen oder anderen sind die neuen Werbeplakate der Stadtwerke Velbert vielleicht schon aufgefallen. Seit gestern hängen sie an Bushaltestellen im gesamten Stadtgebiet und bilden Kunden sowie Mitarbeiter der Stadt ab.

Anfang des Jahres hatte das Velberter Unternehmen alle Interessierten dazu aufgerufen, sich zu beteiligen. "Jetzt kann ich es ja verraten, aber ich hatte etwas Zweifel, ob das alles so klappen würde, wie geplant", sagt Stefan Freitag, Geschäftsführer der Stadtwerke Velbert. "Umso positiver überrascht bin ich von der guten Resonanz!" Denn rund 30 Bürger und Mitarbeiter hatten sich beworben, um bei der Kampagne "Mein Freund fürs Leben" beziehungsweise "Wir für Velbert" mitzumachen. Sechs von ihnen - jeweils drei Kunden und drei Mitarbeiter - wurden ausgewählt und werben nun mit ihrem Gesicht und ihrem Leitspruch für die Velberter Stadtwerke.

"Wer könnte besser für unsere Produkte und unsere Leistungen werben, als unsere Kunden und unsere Mitarbeiter?", so Freitag. "Mit der Kampagne möchten wir den Einstieg in eine noch bessere und noch intensivere Kunden-Kommunikation finden." Frisch, modern und bürgernah wolle sich der Energielieferant präsentieren. Der Mensch soll dabei im Mittelpunkt stehen.

Jeder Interessierte durfte sich bewerben und sollte angeben, warum er die Stadtwerke Velbert als "Freund fürs Leben" betrachtet. "Weil ich hier lernen will, so schnell zu schwimmen wie ein Delfin", lautet das Motto des zweieinhalbjährigen Leon, der von Fotograf Michael Wiegemann im Panoramabad in Neviges abgelichtet wurde. Denn neben den verschiedenen Angeboten rund um Strom-, Gas- und Wasserversorgung fürs Zuhause, sind die Stadtwerke als Betreiber auch für die Velberter Bäder verantwortlich. Die neunjährige Jette backt gerne Kuchen, den sie dann mit der Familie vorm Fernseher genießt. Sie weiß, dass beides ohne Strom nicht möglich wäre, daher ihr Spruch: "Weil wir Zuhause immer großes Kino haben. Schokokuchen und Lieblings-DVD."
Neben Kindern konnten sich aber auch Erwachsene für die Teilnahme an der Werbekampagne begeistern. Hans-Dieter Arndt lebt nicht nur in Velbert, sondern war als Kfz-Mechaniker viele Jahre selber im Dienstleistungsbereich tätig. Er weiß, dass Zuverlässigkeit und Beratung wichtig sind: "Weil wir uns auf unsere Energie verlassen können. Aus guter Erfahrung."

Und auch wer für genau diese Zuverlässigkeit und Beratung verantwortlich ist, soll dargestellt werden, weshalb unter dem Motto "Wir für Velbert" Mitarbeiter der Stadtwerke gezeigt werden: Das wäre zum einen Bademeisterin Sabine Stocker, die fünf Tage wöchentlich für die Besucher des Panoramabades ansprechbar ist, dort für die Sicherheit sorgt und darüber hinaus verschiedene Kurse für Jung und Alt anbietet. Zum anderen zeigt eins der Plakate Brinja Blomberg. "Sie ist seit 14 Jahren für die Stadtwerke tätig und hat als Ableserin auch direkten Kundenkontakt", weiß der Geschäftsführer. "Weil wir hier in Velbert beides haben: Ein Auge für den Zähler und ein Lächeln für den Kunden", lauten die Worte der Mitarbeiterin.
"Unser Personal ist gut ausgebildet und bestens qualifiziert", so Freitag weiter. Dafür steht auch Tarik Yazici, der erster Technischer Lehrling bei den Stadtwerken war und seit über 20 Jahren für das Unternehmen tätig ist. "Weil Energie für Velbert unsere Leidenschaft ist. 24 Stunden am Tag."

Rund 80 so genannte Citylights sind nun in Velbert, Neviges, Tönisheide und Langenberg an Bushaltestellen zu sehen. Ergänzt wird das in den kommenden Tagen durch acht bis zehn große Plakatwände.

Für die sechs Kunden und Mitarbeiter gab es als Dankeschön übrigens ein Plakat für Zuhause sowie eine Foto-Mappe mit den Bildern von dem Shooting. "Außerdem durfte sich jeder einen Verein oder eine Organisation aussuchen, an die wir als Stadtwerke eine Spende überreichen", sagt Stefan Freitag. "Davon profitieren nun die Velberter Tafel, der Förderverein der Kindertagesstätte Juniorwelt und die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS)."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.