"Die Reise ins Land der Träume"

Anzeige
"Die Reise ins Land der Träume" heißt das neue Kinderbuch, das Sengül Kaplan-Teke nun veröffentlicht hat.
"Die Reise ins Land der Träume" heißt das neue Kinderbuch, das Sengül Kaplan-Teke nun veröffentlicht hat. In fünf Geschichten schreibt sie nicht nur über das Leben auf einem Bauernhof, sondern unter anderem auch über das Thema Freundschaft.

"Die Geschichten sind nicht nur in deutscher, sondern auch in türkischer Sprache abgedruckt", so die Autorin. Sie selber ist in der Türkei geboren und mit 13 Jahren nach Deutschland gekommen. "Es gibt in Velbert viele Kinder, die zweisprachig aufwachsen. Für mich lag es daher sehr nah, ein Buch in den beiden Sprachen zu verfassen." Und das habe sie auch nicht zum ersten Mal gemacht. "Die Reise ins Land der Träume" ist bereits das dritte Buch dieser Art. Es richtet sich an Kinder im Alter von drei bis neun Jahren.

"In einer Geschichte geht es um Freundschaft zwischen Menschen und Tieren, eine andere handelt von Freundschaft unter den Menschen und ich berichte außerdem auch von einem Jungen, der sich in eine Traumwelt begibt", so die 62-Jährige. "Die Fantasie der Kinder anregen, zum Träumen animieren - das sind Dinge, die mir wichtig sind." Auch das Verfassen von Gedichten oder Liedtexten zählt zu den Hobbys der Velberterin. "Es macht mich auch schon ein bisschen stolz, dass Jedermann die Möglichkeit hat, meine Werke zu lesen, das hätte ich vor einigen Jahren noch nicht gedacht."

Die gebürtige Türkin lebt mit ihrem Mann in Velbert, hat drei Kinder und fünf Enkelkinder. "Sie alle unterstützen mich beim Schreiben, sie finden es toll, dass ich dieser Leidenschaft neben dem Beruf nachgehen kann." Viele weitere Manuskripte warten nur darauf, auch bald veröffentlicht zu werden, so Kaplan-Teke. Dabei handle es sich nicht nur um Geschichten für Kinder, sondern auch um einen spannenden Roman für Jugendliche oder einen Liebesroman für Erwachsene. Das Buch "Die Reise ins Land der Träume" wurde in einer Auflage von 2.000 Stück gedruckt. "Darüber habe ich mich sehr gefreut. Der Verlag fand die Idee mit der Zweisprachigkeit gut und hat mich daher sehr unterstützt", so Sengül Kaplan-Teke weiter.

Bei Vorlesestunden in Kitas habe sie meist Unterstützung, so dass einer die deutschen und der andere die türkischen Sätze lesen kann. Nicht nur für Kinder, die Türkisch von Zuhause kennen, habe das einen Lernerfolg, auch deutsche Kinder würden viele Vokabeln aufschnappen und nicht mehr vergessen. "Aslan heißt Löwe - das können sich die meisten Jungen und Mädchen beispielsweise sehr gut merken."

Ein gutes Miteinander trotz eventueller Sprachbarrieren und verschiedener Bräuche, das sei ihr wichtig. Gerade deshalb, weil sie es in ihrer Kindheit teilweise anders erlebt hat. "Mir ist es wichtig, dass sich ausländische Kinder, die heute nach Deutschland kommen, aufgehoben, akzeptiert und angenommen fühlen. Keines dieser Kinder soll sich so einsam fühlen, wie ich mich damals fühlte.“

Beim Verfassen der Kindergeschichten greift sie übrigens auf die eigenen Kindheitserfahrungen zurück. „Ich hatte damals so viel Fantasie, aber erst jetzt fange ich an, diese auch auszudrücken und schriftlich festzuhalten. Das ist mein Beitrag, damit Akzeptanz und Verständnis die oberste Priorität im Zusammenleben werden.“

Gerne liest Sengül Kaplan-Teke in weiteren Kindergärten und Grundschulen aus ihrem Buch vor. Wer Interesse daran hat, kann sich unter Tel. 0170/3152263 bei ihr melden. Darüber hinaus ist das Kinderbuch im örtlichen Buchhandel erhältlich (ISBN: 978-3-95631-376-9).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.