Eine Velberterin in Wisconsin

Anzeige
Laura Gonzalez Paciello mit ihrer Gastfamilie in Racine – Susan, Tom und Elena Renner. Foto: PR
Seit August letzten Jahres lebt die Velberterin Laura Paciello Gonzalez in den USA. Kerstin Griese hat die Patenschaft für ihren Aufenthalt übernommen, indem sie sie für ein Stipendium des Bundestages und des US-Kongresses ausgewählt hat. „Dieses Jahr ist die aufregendste und überwältigendste Zeit, die ich je hatte“, schreibt Gonzales Paciello in einer Mail an die Abgeordnete Griese. Die 16-jährige Schülerin des Nikolaus-Ehlen-Gymnasiums besucht die Highschool in Racine, Wisconsin. Sie singt in drei Chören und hat Schauspielunterricht. „Ich verbringe momentan Tag und Nacht im Theater für das Stück - Die Schöne und das Biest - .“ Begonnen habe sie jetzt mit Proben für ein Theaterstück zum Thema „Social Justice“. „Wir beschäftigen uns mit Problemen in der Gesellschaft. Ganz bewusst auch mit den Wahlen, dem neuen Präsidenten, dem Muslim Ban, Sexismus, Rassismus und Einwanderung.“ Die Präsidentschaftswahlen und die Auszählung hat Laura Gonzalez Paciello als sehr emotional erlebt. „Meine Gastmutter hat geweint und in der Schule haben alle geschwiegen.“ Noch immer sei die Stimmung sehr bedrückt und alle seien angespannt. Im Dezember war sie selbst in Washington und hat gemeinsam mit 90 weiteren deutschen Stipendiaten eine „aufregende und lehrreiche Woche“ verbracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.